Öffnet Startseite Europa Steiermark

9. Land und Forstwirtschaft

"Entwicklung des ländlichen Raumes 2007-13"

Mit 1.1. 2007 erfolgte der Start für das Programm „Entwicklung des ländlichen Raums 2007-2013" (ELER), wofür österreichweit insgesamt über 7. Mrd. Euro zur Verfügung stehen. Das Programm sieht eine Vielzahl von Maßnahmen zur Entwicklung der Land- und Forstwirtschaft vor und ist in vier Schwerpunkte bzw. Achsen eingeteilt.

 

Schwerpunkt 1: Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit der Land- und Forstwirtschaft

  • Berufsbildungs- und Informationsmaßnahmen
  • Niederlassung von Junglandwirten
  • Modernisierung landwirtschaftlicher Betriebe
  • Verbesserung des wirtschaftlichen Wertes der Wälder
  • Erhöhung der Wertschöpfung bei land- und forstwirtschaftlichen Erzeugnissen
  • Zusammenarbeit bei der Entwicklung neuer Produkte, Verfahren und Technologien in der Land- und Ernährungswirtschaft sowie in der Forstwirtschaft
  • Verbesserung und Ausbau der Infrastruktur im Zusammenhang mit der Entwicklung und Anpassung der Land- und Forstwirtschaft
  • Unterstützung von Landwirten, die sich an Lebensmittelqualitätsregelungen beteiligen
  • Unterstützung von Erzeugergemeinschaften bei Informations- und Absatzförderungsmaßnahmen für Erzeugnisse, die unter Lebensmittelqualitätsregelungen fallen

 

Schwerpunkt 2: Verbesserung der Umwelt und der Landschaft

  • Ausgleichszahlungen für Berggebiete und für andere benachteiligte Gebiete
  • Zahlungen im Rahmen von Natura 2000 und Zahlungen im Zusammenhang mit der Richtlinie 2000/60/EG
  • Zahlungen für Agrarumweltmaßnahmen
  • Zahlungen für Tierschutzmaßnahmen
  • Erstaufforstung landwirtschaftlicher Flächen
  • Zahlungen für Waldumweltmaßnahmen
  • Wiederaufbau des forstwirtschaftlichen Potenzials und Einführung vorbeugender Aktionen

 

Schwerpunkt 3: Lebensqualität im ländlichen Raum und Diversifizierung der ländl. Wirtschaft

  • Diversifizierung hin zu nichtlandwirtschaftlichen Tätigkeiten
  • Unterstützung der Gründung und Entwicklung von Kleinstunternehmen zur Förderung des Unternehmergeistes und Stärkung des Wirtschaftsgefüges
  • Förderung des Fremdenverkehrs
  • Dienstleistungseinrichtungen zur Grundversorgung für die ländliche Wirtschaft und Bevölkerung
  • Dorferneuerung und -entwicklung
  • Erhaltung und Verbesserung des ländlichen Erbes
  • Berufsbildungs- und Informationsmaßnahmen für die Wirtschaftsakteure in den unter den Schwerpunkt 3 fallenden Bereichen

Schwerpunkt 4: LEADER - Nachhaltige Entwicklung des ländlichen Raumes

 

LEADER Projekte sollen die Ziele der Achsen 1 - 3 des Programms unterstützen. Darunter fallen Maßnahmen der Entwicklung der Landwirtschaft und der Produktion, Umweltschutzmaßnahmen sowie agrarnahe Kernmaßnahmen der Ländlichen Entwicklung, wie z.B.: Diversifizierung ländlicher Betriebe, Biomasse, Vermarktung landwirtschaftlicher Erzeugnisse, Forstwirtschaft, etc. Im Unterschied zu der Standardförderung im Ländlichen Entwicklungsprogramm ELER müssen diese agrarischen Projekte jedoch einen Bezug zum regionalen Schwerpunktthema der jeweiligen Ländlichen Aktionsgruppe (LAG) aufweisen, den Maßnahmenbündeln der Entwicklungspläne entsprechen, eine sektorübergreifende Vernetzung beinhalten sowie den strategischen Vorgaben und Zielen der Steirischen LEADER Richtlinie entsprechen.

Neben diesem agrarischen Aktionsfeld sieht LEADER zudem die Aktionsfelder „Sonstige Maßnahmen zur Entwicklung der ländlichen Wirtschaft im weiteren Sinn" sowie „Transnationale Kooperation" vor, im Zuge derer folgende Maßnahmenschwerpunkte angeboten werden:

 

  • Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit des ländlichen Raums durch Produktinnovation, Anwendung neuer Technologien, Know-how Transfer und Verbesserung des Kooperationspotentials ländlicher Betriebe und Akteure
  • Verbesserung der Lebensqualität ländlicher Regionen
  • Inwertsetzung des naturräumlichen und kulturellen Potenzials ländlicher Regionen
  • Inwertsetzung und Marktaufbau lokal und regional bedeutsamer Erzeugnisse und Stoffkreisläufe
  • Maßnahmen zur Unterstützung der Lokalen Aktionsgruppen (LAGs) bei der Umsetzung ihrer Entwicklungsstrategien
  • Maßnahmen der Zusammenarbeit zwischen ländlichen Regionen

 

Zuständigkeiten:

Die programmverantwortliche Stelle für „Entwicklung des ländlichen Raumes 2007-2013" (ELER) ist die  Abteilung 10 Land- und Forstwirtschaft. Je nach Art des Förderprojekts können jedoch verschiedene Stellen in die Finanzierung und Abwicklung mit eingebunden sein, an welche die Abteilung 10 bei Anfragen gerne weitervermittelt:

  • Ø Abteilung 10 Land- und Forstwirtschaft
  • Ø Abteilung 7 Landes- und Gemeindeentwicklung
  • Ø Abteilung 9 Kultur, Europa, Außenbeziehungen
  • Ø Abteilung 12 Wirtschaft, Tourismus, Sport
  • Ø Abteilung 13 Umwelt und Raumordnung
  • Ø Abteilung 14 Wasserwirtschaft, Ressourcen und Nachhaltigkeit
  • Ø Ausgelagerte Einrichtungen wie SFG, Landentwicklung und Landwirtschaftskammer Stmk

Sämtliche Projekte die in den Bereich des Schwerpunktes 4 LEADER fallen müssen hingegen zuerst von den Vorständen der jeweiligen Lokalen Aktionsgruppen (LAGs) beschlossen werden, bevor sie bei der Abteilung 7 Landes- und Gemeindeentwicklung eingereicht werden können. Die Abteilung 7 prüft in Folge dann die Programmkonformität und die inhaltliche bzw. strategische Relevanz, bevor der Antrag an die fachlich zuständige Förderstelle weitergeleitet wird.

Kontaktstellen

 

Web: :   

   Externe Verknüpfung www.raumplanung.steiermark.at (Abteilung 7 - LEADER)

   Externe Verknüpfung www.ec.europa.eu (EU-Site zum ELER-Programm)
 

Abteilung 10 Land und Forstwirtschaft

DI Anita Mogg

Krottendorferstraße 94, 8052 Graz-Wetzelsdorf
Telefon: 0316 877-6932; Fax:  0316 877-6900
E-Mail: anita.mogg@stmk.gv.at

 
Abteilung 7 Landes- und Gemeindeentwicklung

Mag. Gerald Gigler (Leiter des Referats LEADER)
Stempfergasse7, 8010 Graz
Tel: 0316-877-4840; Fax 0316-877-3711
E-Mail: gerald.gigler@stmk.gv.at

Ein Service von EuropeDirect Steiermark - Info-Telefon (0316) 877-2200 
Ein Service von EuropeDirect Steiermark - Info-Telefon (0316) 877-2200
 
Es konnten keine Inhalte für Ihre Suche gefunden werden.