Link zur Startseite

Europa-Infoletter 2005 / 41. Woche

Am kommenden Montag findet in der Grazer Burg der erste „FAIRTRADE-Tag des Landes Steiermark“ statt, der im Rahmen der steirischen Entwicklungszusammenarbeit organisiert wurde. Damit entspricht die Landesverwaltung einem Landtagsbeschluss, wonach „Maßnahmen zur Information der Mitarbeiter des Landes Steiermark über ‚FAIRTRADE’“ zu setzen sind. In einem Zelt im Burghof werden umfassende Informationen über den „Fairen Handel“ als effiziente Hilfe für Entwicklungsregionen geboten. Außerdem präsentieren etliche nichtstaatliche Organisationen (NGOs) ihre Projekte aus der Entwicklungszusammenarbeit, die sie mit Unterstützung des Landes Steiermark durchführen. Mehr unter www.fairtrade.steiermark.at

Noch bevor der neugewählte Steiermärkische Landtag erstmals einberufen wird, stößt das Projekt „PALLAST“ (Papierloser Landtag Steiermark) auf internationales Interesse: Eine Delegation aus dem französischen Departement de la Vienne, das vor allem durch seinen Freizeit-, Bildungs- und Wissenschaftspark „Futoroscope“ in Poitiers bekannt ist, informierte sich heute im Landhaus über dieses Vorhaben. Anlass des Besuches war der zehnjährige Bestand einer Partnerschaft zwischen der Steiermark und diesem Departement, bei der etliche gemeinsame Bildungs-, Wissenschafts- und Kulturprojekte umgesetzt wurden, die diese Woche im Rahmen von „Frankreich-Tagen mit Theater- und Musikpräsentationen, einer Ausstellung und Schüler-Programmen einen Höhepunkt hatten.
Besonders beeindruckt von dem Pilotprojekt zeigte sich der Leiter der Delegation und Vizepräsident des Generalrates des Departements, Denis Brunet, in einem Gespräch mit Europalandesrat DDr. Gerald Schöpfer, der zuvor in einer Pressekonferenz angekündigt hatte, dass er der neuen Landesregierung nicht mehr angehören aber als Abgeordneter im Landtag bleiben werde. Brunet unterstrich sein Interesse an einem Ausbau des von Poitiers initiierten Zukunftsnetzwerkes „Futuralia“, dem die Steiermark angehört. Mehr unter http://www.europa.steiermark.at/cms/beitrag/10186130/2950520/

Am 4.10.2005 veröffentlichte die EK einen Rahmenbeschluss über den Schutz personenbezogener Daten, die im Rahmen der polizeilichen und justiziellen Zusammenarbeit in Strafsachen verarbeitet werden. Ziel der EK ist es, die Stärkung der internationalen Zusammenarbeit zum Schutz der Bürger bei gleichzeitigen Schutz der Grundfreiheiten, insbesondere dem Schutz der Privatsphäre und dem Datenschutz zu gewährleisten. Mehr dazu unter http://europa.eu.int/rapid/pressReleasesAction.do
 
Die EK stellte am 4.10.2005 eine neue Website online, mit deren Hilfe man sich über bessere Tarife für die Handybenutzung im Ausland informieren kann. Auf dieser Website werden Auslandstarife von Mobilfunkbetreibern aus allen 25 EU-Mitgliedstaaten veröffentlicht. Anhand von Tabellen mit Tarifbeispielen sowie direkten Links zu den Mobilfunkbetreibern in der gesamten EU soll die Website den Verbrauchern eine konkrete Vorstellung davon vermitteln, mit welchen Tarifen sie an ihrem Urlaubsort zu rechnen haben. Außerdem werden Hinweise und Tipps zur Handybenutzung im Ausland gegeben.
http://europa.eu.int/information_society/roaming
http://europa.eu.int/information_society/doc/factsheets/051-roaming.pdf

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).