Öffnet Startseite Europa Steiermark

EUGEM - Das bisher größte Europa-Informationsprojekt erfolgreich abgeschlossen

Das steirische Projekt „EUGEM – EUropaGEMeinde Steiermark“ ist das umfangreichste EU-Informationsprojekt, das je von einem österreichischen Bundesland durchgeführt wurde. In unserem Externe Verknüpfung Endbericht (Download 0,5 MB) haben wir die wichtigsten Schwerpunkte und Aktionen zusammengefasst, die durch den großen Einsatz aller Beteiligten im Projektzeitraum von Mai 2005 bis Mai 2006 realisiert wurden.

An dieser Stelle wollen wir allen Menschen, die an EUGEM mitgearbeitet haben, für ihr vorbildliches Engagement danken! Dies gilt sowohl für unsere Projektpartner der „EU-Plattform Steiermark“ – beginnend mit unseren KollegInnen im Jugendressort des Landes, in den EU-Regionalmanagements und bei Euregio, in der Diözese Graz-Seckau, im Landesschulrat, bei EFB und Europazentrum, Gemeinde- und Städtebund bis zu Arbeitsmarktservice und Arbeiterkammer und Wirtschaftskammer Steiermark. Von Beginn der Konzeption bis zu den Schluss-Veranstaltungen haben sie als zuverlässige Partner mitgewirkt. Unser Dank gilt ebenso allen engagierten Steirerinnen und Steirern in den 44 „EUropaGEMeinden“, wo mehr als 200 Veranstaltungen und Maßnahmen verwirklicht wurden.

Wir haben unser gemeinsames Ziel erreicht, den 1,2 Millionen Menschen in unserem Bundesland Steiermark Europathemen näher zu bringen, und durch persönliche Erlebnisse und durch fundiertes Wissen die vorhandenen Vorurteile und Ängste abzubauen. Mit den vielen einzelnen Aktionen, die im Projekt-Zeitraum statt­gefunden haben, sowie natürlich auch mit Medienberichten konnte zweifellos die größtmögliche Anzahl der Menschen erreicht werden.

Auftrieb gab der vor einigen Tagen veröffentlichte Eurobarometer 65, der für die Steiermark einen Anstieg der EU-Zustimmung um zehn Prozentpunkte auf 36 Prozent ausweist. Es wäre vermessen, dies auf EUGEM zurückzuführen. Das Projekt war dennoch ein Baustein für diese Änderung.

Ermöglicht wurde das Projekt durch die Unterstützung der Europäischen Union und die Bereitschaft der Steiermärkischen Landesregierung, einen großen Teil der eigenen Budgetmittel für diesen Informationsschwerpunkt einzusetzen. Unser Dank gilt in diesem Zusammenhang deshalb besonders auch den Verantwortungsträgern in der Generaldirektion Erweiterung in Brüssel für die gute Zusammenarbeit in der Abwicklung und auch den Ressortverwortlichen in der Steiermark, die – auch nach einem Wechsel der politischen Verantwortung – diesen Europa-Schwerpunkt nie in Frage stellten.

EUGEM war darauf angelegt, einen Anstoß für die Zukunft zu geben und nachhaltige Akzente zu setzen. Dies hat unmittelbar nach Projektende bereits begonnen, indem die Zusammenarbeit mit den 44 EUGEM-Gemeinden durch das EuropeDirect-Informationsnetzwerk des Landes Steiermark nahtlos übernommen und im Sinne des „Plan D“ der EU-Kommission fortgesetzt wurde, um gute Ideen aus den Regionen der Steiermark im Sinne eines bürgernahen Europas umzusetzen, etwa im Rahmen des steirischen Schwerpunktes „Städtepartnerschaften und Bürgerbegegnungen“ ab Herbst 2006.

Graz, im Juli 2006
Das EUGEM-Team der Fachabteilung 1E Europa und Außenbeziehungen des Landes Steiermark

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).