Öffnet Startseite Europa Steiermark

Kroatien ist wichtiger Schwerpunkt steirischer "Außenpolitik"

Landeshauptmann Voves besprach mit Kroatiens Botschafter Bakota bilaterale Themen

Gordan Bakota, Botschafter Kroatiens besuchte Landeshauptmann Franz Voves. © Land Steiermark / Sabine Jammernegg
Gordan Bakota, Botschafter Kroatiens besuchte Landeshauptmann Franz Voves.
© Land Steiermark / Sabine Jammernegg

Graz (30. Sept. 2011) – Für die Steiermark ist Kroatien viel mehr als ein Tourismusland, es ist ein lieb gewordener Nachbar und ein überaus geschätzer Partner in vielen Bereichen. Der Besuch des Botschafters von Kroatien in Österreich, Gordan Bakota, bei Landeshauptmann Franz Voves machte das gestern Nachmittag auf's Neue deutlich. "Kroatien und die Steiermark sind sich sehr nahe", stellte Voves eingangs fest und verwies auf die guten wirtschaftlichen Kooperationen, auf den Tourismus und auch auf die gemeinsame Geschichte. Der Weg Kroatiens in die Europäische Gemeinschaft ist erfolgreich beschritten worden. Es ist ein gutes Gefühl zu wissen, dass damit weitere Grenzen fallen werden!

Steirisches Modell der Reformpartnerschaft

Bakota und Voves zeigten sich einig darin, dass die Herausforderungen des neuen Europa sehr groß sind: "Sie zeigen mit ihrem Modell vor, wie es geht", lobte Bakota die Reformpartnerschaft in der Steiermark und merkte an, dass es für Kroatien noch viel zu tun gäbe: "Wir werden keine Belastung in der EU darstellen", betonte der Botschafter, und gab der Hoffnung Ausdruck, dass es gelingen werde, bestehende Probleme in den zwei Jahren bis zum Beitritt zu lösen.

Kroatientag am 4. Oktober

Der bevorstehende "Kroatientag" der österreichisch-kroatischen Handelskammer und des Internationalisierungs-Centers in der kommenden Woche in den Räumen der Raiffeisen-Landesbank Steiermark wird Gelegenheit bieten, sich gemeinsamen Projekten zwischen Kroatien und der Steiermark zu widmen. Der Botschafter Kroatiens ließ durchblicken, dass die Regierung in Zagreb diesem Ereignis große Bedeutung beimisst und dass es gute Chancen gäbe, eine regionale Kooperation neu zu begründen. Die guten Kontakte von Landeshauptmann Voves nach Kroatien und in den südosteuropäischen Raum sollten mit dazu beitragen, dass solche freundschaftlichen Kooperationen auf regionaler Ebene intensiviert werden.