Öffnet Startseite Europa Steiermark

Junge Steirer wollen mehr über die Europäische Union wissen

EuropeDirect Team bereitet sich auf Info-Welle vor

Die Seminarteilnehmer in Bad Radkersburg. © Foto: EuropeDirect Stmk
Die Seminarteilnehmer in Bad Radkersburg.
© Foto: EuropeDirect Stmk
Der Bad Radkersburger Altbürgermeister Peter Merlini stand am Abend für ein höchst interessantes Kamingespräch zur Verfügung. © Foto: EuropeDirect Stmk
Der Bad Radkersburger Altbürgermeister Peter Merlini stand am Abend für ein höchst interessantes Kamingespräch zur Verfügung.
© Foto: EuropeDirect Stmk
Manuela Fuchs von der Europaabteilung der Landesregierung erläuterte die inhaltlichen Vorgaben für "EU in Schulen". © Foto: EuropeDirect Stmk
Manuela Fuchs von der Europaabteilung der Landesregierung erläuterte die inhaltlichen Vorgaben für "EU in Schulen".
© Foto: EuropeDirect Stmk
Ulrike de Buigne erklärte die gesetzlichen Rahmenbedingungen und gab wertvolle pädagogische Tipps. © Foto: EuropeDirect Stmk
Ulrike de Buigne erklärte die gesetzlichen Rahmenbedingungen und gab wertvolle pädagogische Tipps.
© Foto: EuropeDirect Stmk
Das prangte dick und fett auf Seite 1 ... © repro
Das prangte dick und fett auf Seite 1 ...
© repro
... und in den allerletzten Zeilen fand der Leser (wenn er bis dorthin ausharrte!), dass eh nicht die österreichischen Abgeordneten gemeint waren. © repro
... und in den allerletzten Zeilen fand der Leser (wenn er bis dorthin ausharrte!), dass eh nicht die österreichischen Abgeordneten gemeint waren.
© repro

Graz/Bad Radkersburg (10.01.2012) - "So faul sind die EU-Abgeordneten" prangte in fetten Lettern von der Titelseite des österreichischen Paradeboulevards, als junge engagierte Studentinnen und Uni-Absolventinnen im steirisch-slowenischen Grenzraum zu einem Seminar zusammenkamen, um sich auf ihre Europa-Vorträge in steirischen Schulen vorzubereiten. "Sachliche Information führt zu nutzbarem Wissen", lautete angesichts der manipulativen (siehe Fotos!) Schlagzeile das Credo.

Das Seminar fand Anfang Jänner in der südsteirischen Grenzstadt Bad Radkersburg statt. Mag. Dr. Ulrike de Buigné war dankenswerter Weise in letzter Minute für den Landesschulrat eingesprungen, um über die gesetzlichen Vorgaben in den Lehrplänen zu referieren. Darüber hinaus gab die engagierte Lehrerin und Juristin wertvolle pädagogisch-didaktische Tipps.

Der Europagedanke ist eine der zentralen Leitideen, die es im Unterricht in allen Schultypen zu vermitteln gilt. Somit ist für das engagierte Team rund um Heidi Zikulnig, Manuela Fuchs, Josi Bauer und Viktoria Moser klar: Es geht darum, die Flut an vorhandenen Informationen zu sondieren und so aufzubereiten, dass Kinder in der Volksschule wie auch Maturantinnen und Maturanten verstehen, welche Bedeutung die Europäische Union für das friedliche Zusammenleben und für den täglichen globalen Wettbewerb hat.

Der Abend war dem regionalen Rückblick gewidmet. Altbürgermeister Peter Merlini erwies sich als fesselnder Erzähler, der die historischen Ereignisse rund um Bad Radkersburg und Gorna Radgona  in den geografischen und damit geopolitischen Rahmen einzubetten wusste.

Für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer war am zweiten Seminartag klar: Gerade in krisenhaften Zeiten ist es von größter Bedeutung, sich um sachliche und trotzdem spannende Information zu bemühen. Nutzbares Wissen kann nur auf dieser Basis erarbeitet werden – und das wiederum ist der Schlüssel zu Wohlstand und friedlicher Koexistenz.

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).