Öffnet Startseite Europa Steiermark

Telefonieren im Urlaub: Ab 1. Juli Roaming und Download billiger

Rechtzeitig vor der großen Urlauberwelle reguliert die EU Telefonieren mit Handy

Pünktlich zum Start in die Urlaubssaison senkt die EU Preise fürs Telefonieren mit dem Handy. © FA1E_BXL
Pünktlich zum Start in die Urlaubssaison senkt die EU Preise fürs Telefonieren mit dem Handy.
© FA1E_BXL
Brüssel (30. März 2012) Pünktlich zur Sommerpause werden Telefonieren und Surfen mit dem Handy im Ausland billiger. Darauf haben sich die Politikerinnen und Politiker in Rat und Parlament der Europäischen Union geeinigt.

Ab 1. Juli dürfen abgehende Gespräche in der EU nicht mehr als 29 Cent pro Minute kosten, für eingehende Gespräche dürfen die Mobilfunkbetreiber nicht mehr als 8 Cent pro Minute berechnen. SMS dürfen nicht mehr als 9 Cent kosten und das Herunterladen von einem Megabyte Daten nur noch 70 Cents. Zu allen Verbraucherpreisen kommt jeweils die Mehrwertsteuer hinzu. Diese nun vereinbarten Obergrenzen sinken bis 2014 weiter. Außerdem können die Verbraucher ab 2014 unabhängig von ihrem Mobilfunkvertrag Roaming-Vereinbarungen mit beliebigen Anbietern abschließen.

"Die neue Roaming-Einigung bietet eine langfristige strukturelle Lösung mit niedrigeren Preisen, mehr Wahlmöglichkeiten und einem neuen Ansatz für Daten und Internetnutzung. Die Vorteile werden schon in der Sommerpause zu spüren sein - und im Sommer 2014 können sich die Menschen das beste Angebot auswählen", wertete die für die Digitale Agenda zuständige Kommissarin Neelie Kroes die Einigung in Brüssel. (Quelle: euractiv.de)

 

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).