Öffnet Startseite Europa Steiermark

Ein guter Weg: "Europa hinterfragen"

Grazer WaldorfschülerInnen diskutieren EU-Themen

Eine tolle Klasse rund um ihre Lehrerin Mag.a Krug-Riehl. © Europe direct Steiermark / Josef Bauer
Eine tolle Klasse rund um ihre Lehrerin Mag.a Krug-Riehl.
© Europe direct Steiermark / Josef Bauer

Graz/Paris (25. April 2012) — Den Schwerpunkt dieser Europastunde bildete eindeutig Frankreich: 14 Schülerinnen und Schüler der Karl Schubert Schule Graz-Ries mit ihrer Lehrerin Hildegard Krug-Riehl waren gestern Nachmittag Gäste im Besprechungsraum der Europaabteilung, um einerseits die Funktionsweise der Europäischen Union zu hinterfragen und andererseits die aktuelle Situation nach dem ersten Wahlgang in Frankreich zu diskutieren.


Martina Spreitzhofer und Ilona Perrot leiteten den Workshop und durften gleich zu Beginn feststellen, dass diese Jugendlichen nicht so sehr an Faktenwissen interessiert waren, sondern engagiert und ohne Vorurteil hinter diesen Fakten deren Sinnhaftigkeit in Frage stellten. "Wie ist das mit der Staatsbürgerschaft", wollte eine Schülerin wissen, "wenn ein Franzose mit einer Österreicherin eine Tochter hat und diese in Norwegen geboren wird?" Dreifachstaatsbürgerschaft? Und wenn dieses Mädchen dann als junge Frau einen Mann kennenlernt, der aus Ungarn stammt und schweizerisch-belgische Eltern hat? Gut, da hilft Humor weiter, so richtig lösbar war die Frage nicht!

Knifflig auch, die Unterschiede zwischen Externe Verknüpfung Europarat, Externe Verknüpfung Europäischem Rat und dem Externe Verknüpfung Rat der EU herauszuarbeiten. Gar nicht so leicht bei dieser semantischen Ähnlichkeit, da den Durchblick zu bewahren!

Wie geht es weiter, nach den Frankreich-Wahlen?

Nach einer kurzen Pause war dann Frankreich dran: Der erste Wahlgang war geschlagen, Monsieur Hollande liegt knapp vor Président Sarkozy, und die 18prozentige Wählerschar von Marine le Pen könnte am 6. Mai die Wahl entscheiden. "Sind das alles Nationalisten", fragt ein Mädchen und Ilona, selbst Französin, erläutert, dass viele aus Protest gegen das herrschende System ihre Stimme am rechten Rand deponierten. "Das heisst nicht, dass alle gleich rechtsextrem sind", erläutert sie. "Viele von ihnen werden sich wahrscheinlich für Sarkozy entscheiden, aber es ist auch nicht auszuschließen, dass einige Francoise Hollande wählen werden." Einer von beiden wird Staatspräsident. Bleibt es Sarkozy, dann kommt es zur Neuauflage von "Merkozy" - "Wie ist das eigentlich, die sind ja nur zwei von 27! Warum geben die dann in der EU den Ton an?" "Die sind von den europäischen Wählerinnen und Wählern ja gar nicht gewählt", wird kritisch angemerkt. Und wenn Francoise Hollande den Umfragen zufolge der neuer Chef aller Franzosen wird? Dann könnte es sein, dass in der Europäischen Union Einiges hinterfragt wird. Aber das sind Waldorfschüler ja gewohnt.

Die Klasse hat jedenfalls deutlich gemacht, dass ein kritischer Geist durchaus sachlich zu diskutieren versteht. Die Schülerinnen und Schüler haben damit bewiesen, dass sie die nötige Reife haben für Europa. Für ihr Europa.

JB

Ein paar Erinnerungsfotos - Europastunde

Engagiert hinterfragten Schülerinnen und Schüler die EU-facts.. 
Engagiert hinterfragten Schülerinnen und Schüler die EU-facts..
Das Maskottchen "EDi", ein freundliches Mitbringsel. 
Das Maskottchen "EDi", ein freundliches Mitbringsel.
Ilona Perrot aus Strasbourg erklärte das französische Staatssystem und den Ablauf der Wahlen. 
Ilona Perrot aus Strasbourg erklärte das französische Staatssystem und den Ablauf der Wahlen.
Wichtiges wird selbstverständlich notiert. 
Wichtiges wird selbstverständlich notiert.
Die Jugend spiegelt das moderne Gesicht Europas wider. 
Die Jugend spiegelt das moderne Gesicht Europas wider.
Martina Spreitzhofer bringt selbst komplizierte Zusammenhänge auf den Punkt. 
Martina Spreitzhofer bringt selbst komplizierte Zusammenhänge auf den Punkt.
Das Erarbeiten von Wissen kann auch Spaß machen. 
Das Erarbeiten von Wissen kann auch Spaß machen.
Ja, und zum Diskutieren braucht man auch die Hände ... eh klar. 
Ja, und zum Diskutieren braucht man auch die Hände ... eh klar.
Was ist drauf auf der Rückseite der Euromünzen? © alle Fotos: europe Direct Steiermark / Josef Bauer, Abdruck honorarfrei bei Angabe des Autors
Was ist drauf auf der Rückseite der Euromünzen?
© alle Fotos: europe Direct Steiermark / Josef Bauer, Abdruck honorarfrei bei Angabe des Autors
War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).