Öffnet Startseite Europa Steiermark

Drei Bronzene für steirische Jungsportler

Internationale Alpen-Adria Sommerjugendspiele in Ungarn

v.r.n.l.:  Alpen-Adria Bronzemedaillen Gewinner Daniel PILHATSCH mit Stefano PIVA aus Italien und Luka SKUGOR aus Kroatien bei der Siegerehrung über 200m Brustschwimmen in Kaposvár (Ungarn).  Foto: Fachabteilung 12C 
v.r.n.l.: Alpen-Adria Bronzemedaillen Gewinner Daniel PILHATSCH mit Stefano PIVA aus Italien und Luka SKUGOR aus Kroatien bei der Siegerehrung über 200m Brustschwimmen in Kaposvár (Ungarn). Foto: Fachabteilung 12C

Graz.- Mit zwei Bronzemedaillen kehrte der Grazer Schwimmer Daniel Pilhatsch von den internationalen Alpen-Adria Sommerjugendspielen in Ungarn nach Graz zurück. Über die Bewerbe 200 und 100 Meter Brust belegte er jeweils den dritten Platz. Einen weiteren Erfolg für die Steiermark konnte die Knittelfelder Leichtathletin Gerrit Oreschnik erringen. Sie gewann im Diskuswurf der Mädchen mit 35,15 Meter die Bronzemedaille.  

„Ich gratuliere der Medaillengewinnerin und dem Medaillengewinner recht herzlich zur erbrachten Leistung. Die guten internationalen Platzierungen im Nachwuchsbereich unserer steirischen Sportlerinnen und Sportler sind ein kräftiges Zeichen für das Sportland Steiermark“, so Sportlandesrat Ing. Manfred Wegscheider. 

Bei diesen international stark besetzten Wettkämpfen mit über 900 Sportlerinnen und Sportlern - Kroatien und Slowenien traten mit ihren Jugendnationalmannschaften an – waren die steirischen Athletinnen und Athleten insgesamt sehr erfolgreich. Ein vierter Platz im Staffelschwimmbewerb der Burschen, ein sechster Platz der Volleyball Mädchen als bestes österreichisches Team und ein siebenter Platz der Basketballburschen rundeten die Leistungen der Steiermark ab. 

Die zwölften Alpen-Adria-Sport-Jugendsommerspiele fanden vom 26. - 29. Juni in Kaposvár  (Ungarn) für die Altergruppe bis 17 Jahre statt. 14 Regionen der Staaten Österreich, Italien, Slowenien, Kroatien und Ungarn waren vertreten. Die Spiele sind ein wichtiger Beitrag zur Persönlichkeits- und Leistungsentwicklung der Sportlerinnen und Sportler. Ziel der Spiele ist es, nachhaltig Sportkontakte zwischen den Jugendlichen und den Sportorganisationen über die Grenzen hinweg aufzubauen, zu fördern und zu erhalten.

Für nähere Infos steht Mag. Thomas Hirschböck unter (0316)877-5566 zur Verfügung. 

Graz, am 4. Juli 2006

Für Rückfragen steht Ihnen als Verfasser bzw. Bearbeiter dieser Information Sabine Jammernegg unter Tel.: (0316) 877-2999  Fax: (0316) 877-3188  E-Mail: sabine.jammernegg@stmk.gv.at  zur Verfügung    

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).