Öffnet Startseite Europa Steiermark

Initiative "Matriosca" stößt auf großes Interesse

Für Katastrophenschutz zuständige Direktorin in EU-Kommission sichert Unterstützung zu

Bei der Eröffnung der SAFEPROTEC 09 in Seggauberg erläuterte Landeshauptmann Mag. Franz Voves (links im Bild mit dem Leiter der steirischen Katastrophenschutzabteilung, Dr. Kurt Kalcher) der für Katastrophenschutz zuständigen Direktorin in der Europäischen Kommission, Pia Bucella das EU-Projekt "Matriosca". © Fotoatelier Robert Frankl; Abdruck bei Quellenangabe honorarfrei;
Bei der Eröffnung der SAFEPROTEC 09 in Seggauberg erläuterte Landeshauptmann Mag. Franz Voves (links im Bild mit dem Leiter der steirischen Katastrophenschutzabteilung, Dr. Kurt Kalcher) der für Katastrophenschutz zuständigen Direktorin in der Europäischen Kommission, Pia Bucella das EU-Projekt "Matriosca".
© Fotoatelier Robert Frankl; Abdruck bei Quellenangabe honorarfrei;

Seggauberg/Bezirk Leibnitz [05.05.2009].- Im Rahmen der SAFEPROTEC 09 - einer internationalen Katastrophenschutz-Konferenz - diskutieren noch bis einschließlich morgen nahmhafte Experten über das Thema "Risikoreduktion bei Katastrophen". Gestern Abend (4. Mai) eröffnete Landeshauptmann Mag. Franz Voves die Veranstaltung und kam dabei auch mit der für den Bereich Katastrophenschutz zuständigen Direktorin in der Europäischen Kommission, Pia Bucella, ins Gespräch.

Der steirische Landeshauptmann - Voves ist in der Regierung zuständiger Referent für Katastrophenschutz - konnte Direktorin Bucella von der Wichtigkeit und Effektivität der Initiative "Matriosca - Adria-Alpe-Pannonia" überzeugen: "Ich habe Direktorin Bucella ein Ziel der Initiative, nämlich gemeinsam mit den teilnehmenden Regionen das Gebiet 'Alpen-Adria-Pannonia' zu einer europäischen Marke auszubauen, erläutert und sie zeigte sich begeistert und sicherte uns ihre Unterstützung zu", so der Landeshauptmann.

Insgesamt haben sich im Rahmen von "Matriosca" 16 Regionen aus dem Gebiet "Adria-Alpe-Pannonia" (AAP) zusammengetan, um durch gemeinsame Projekte EU-Förderungen besser nutzen zu können.

Informationen: Externe Verknüpfung www.matriosca.eu

Für Rückfragen steht Ihnen als Verfasser bzw. Bearbeiter dieser Information:
Mag. Markus Gruber unter Tel.: +43 (316) 877-4107, bzw. Mobil: +43 (676) 86664107 
 und Fax: +43 (316) 877-2339  oder E-Mail: markus.gruber@stmk.gv.at 
zur Verfügung
A-8011 . Graz - Hofgasse 16 . DVR 0087122