Öffnet Startseite Europa Steiermark

Südtirol-Delegation in der Grazer Burg

Gemeinsamer Weg der Regionen beim Klimaschutz

LAD Dr. Ofner, die Klubobmänner Kaltenegger und Drexler, LR Schrittwieser, LH Voves, der Südtiroler Landtagspräsident Dr. Steger und der steirische Landtagspräsident Dr. Flecker beim Empfang in der Grazer Burg. © Landespressedienst, Abdruck bei Quellenangabe honorarfrei
LAD Dr. Ofner, die Klubobmänner Kaltenegger und Drexler, LR Schrittwieser, LH Voves, der Südtiroler Landtagspräsident Dr. Steger und der steirische Landtagspräsident Dr. Flecker beim Empfang in der Grazer Burg.
© Landespressedienst, Abdruck bei Quellenangabe honorarfrei
Graz (1. Oktober 2009).- Den Abschluss des mehrtägigen Steiermarkbesuches einer Delegation des Südtiroler Landtages unter der Führung dessen Präsidenten Dr. Dieter Steger bildete der heutige Empfang bei Landeshauptmann Mag. Franz Voves in der Grazer Burg. In seiner Begrüßungsrede betonte Voves die guten Beziehungen zwischen Südtirol und der Steiermark: „Unsere beiden Regionen verbindet eine lange Tradition.  Die ähnlichen Strukturen unserer beiden Länder sind auch ein guter Boden für die Zusammenarbeit im europäischen Ausschuss der Regionen, wo wir gemeinsam vor allem im Bereich des Klimaschutzes einiges bewirken können." Der Südtiroler Landtagspräsident Dr. Steger wünscht sich eine weiterhin enge Zusammenarbeit bei der Bewältigung zukünftiger Herausforderungen: „Unsere Reise durch die Genussregionen der Steiermark hat uns gezeigt, dass wir im Tourismus ähnliche Wege gehen. In unseren Diskussionen wurde aber auch deutlich, wie wichtig es ist, die eigenen Horizonte zu öffnen und andere Sichtweisen bezüglich gleicher Probleme kennen zu lernen." Von Seiten des Landes Steiermark nahmen Landtagspräsident Dr. Kurt Flecker, Soziallandesrat LH-Stv. Siegfried Schrittwieser, die Klubobmänner Christopher Drexler und Ernest Kaltenegger sowie Landesamtsdirektor Dr. Gerhard Ofner am Empfang teil.

Schon gestern (30. September) absolvierte die Delegation des Südtiroler Landtages ein dicht gedrängtes Programm: Am Vormittag lud Neo-Bildungs-Landesrätin Mag. Elisabeth Grossmann zu einem Arbeitsgespräch zum Thema „Vorschulische Bildung und Elementarbildung". Danach lernte die Delegation bei einem Mittagessen im Landhauskeller mit dem Landtagspräsidium Dr. Kurt Flecker, Walburga Beutl und Barbara Gross sowie einigen Landtagsabgeordneten die Steiermark bei Styriabeefschnitte und Topfennockerl auch kulinarisch näher kennen. Im Anschluss stand die Besichtigung des Kurhauses „life medicine Resort" in Bad Gleichenberg inklusive Arbeitsgespräch mit Vertretern der Steirischen Tourismus GmbH auf dem Programm.


Südtirol bildet als nördlichste italienische Provinz zusammen mit der Provinz Trient die Region Trentino-Südtirol. Seit der Verabschiedung des Südtirol-Pakets im Jahr 1972 genießt das Land Autonomierechte. Der Südtiroler Landtag besteht aus 35 Sitzen und wird alle fünf Jahre gewählt. Seine Abgeordneten sind zugleich Mitglieder des übergeordneten, aber mit weniger Zuständigkeiten ausgestatteten Regionalrates der Region Trentino-Südtirol.

Graz, am 1. Oktober 2009

Für Rückfragen steht Ihnen als Verfasser bzw. Bearbeiter dieser Information:
Mag. Rüdiger Frizberg unter Tel.: +43 (316) 877-2613, bzw. Mobil: +43 (676) 86662613 
 und Fax: +43 (316) 877-3711  oder E-Mail: ruediger.frizberg@stmk.gv.at 
zur Verfügung
A-8011 . Graz - Hofgasse 16 . DVR 0087122