Öffnet Startseite Europa Steiermark

Steirische NachwuchssportlerInnen holen Pannonia Pokal

Zum 3. Mal in Serie geht der Gesamtsieg in unser Bundesland

Die steirische Handball-Mannschaft 
Die steirische Handball-Mannschaft
Die steirische Basketball-Mannschaft 
Die steirische Basketball-Mannschaft
Die steirische Schwimm-Mannschaft mit Christian Scherübl 
Die steirische Schwimm-Mannschaft mit Christian Scherübl
Die steirische Volleyball-Mannschaft © Alle Bilder: FA12C Sport
Die steirische Volleyball-Mannschaft
© Alle Bilder: FA12C Sport

Graz [18.05.2010] Zum dritten Mal in Folge konnte sich die Steiermark beim diesjährigen 36. Pannonia Pokal in Slowenien den Gesamtsieg vor Ungarn und Slowenien sichern. Die steirischen Nachwuchssportlerinnen und Nachwuchssportler der Disziplinen Basketball, Handball, Schwimmen und Volleyball stellten wie auch schon in den vergangen Jahren ihr Können eindrucksvoll unter Beweis.


So lieferten sich die Girls des steirischen Volleyballteams unter der Leitung von Heinz Koch und Anton Fichtinger ein erbittertes Match um jeden einzelnen Punkt. Die Steirermädls hatten aber letztendlich die Nase vorne und konnten gegen Slowenien mit 2:1 und gegenüber Ungarn mit 2:0 reüssieren.

Noch spannender war es bei den Handballmädchen unter der Leitung von Hannes Hopfer, die bis zum Schluss kämpfen mussten. Ein 1:1 gegen Slowenien und ein Sieg gegen die Ungarinnen wäre beinahe zu wenig gewesen. Auf Grund des besseren Torverhältnisses konnten sie am Schluss dennoch jubeln.


Bei den Schwimmern der U16 gab es keine Gnade. So deklassierten Christian Scherübl und seine Kollegen unter der genauen Beobachtung von Trainer Hubert Fessl die Konkurrenz und gewannen alle Bewerbe der männlichen steirischen Nachwuchsmannschaft. Leider konnten die jungen Damen mit der hohen Vorgabe der Herren nicht mithalten, da zwei der Top-Athletinnen der steirischen Nachwuchsschwimmerinnen fehlten. So belegten sie leider nur den 3. Platz hinter Slowenien.


Schwer hatten es auch die jungen Herren des Basketballteams unter der Leitung ihres Trainers Adnan Baramovic. Sie konnten sich weder gegen die Slowenen noch die Ungarn durchsetzen und mussten sich in beiden Spielen geschlagen geben.

Nichts desto trotz ging der Gesamtsieg - wie auch schon im letzten Jahr - an die Steiermark. Mit nur einem Punkt Vorsprung ließen die Jungs und die Mädls der vier steirischen Mannschaften ihre Verfolger hinter sich und freuen sich schon auf die nächsten internationalen Wettkämpfe im Rahmen der Alpen Adria Sommerspiele im Juni 2010 in Italien, wozu wir ihnen die Daumen drücken und natürlich viel Erfolg wünschen!

Für Rückfragen steht Ihnen als Verfasser bzw. Bearbeiter dieser Information:
Mag. Markus Gruber unter Tel.: +43 (316) 877-4107, bzw. Mobil: +43 (676) 86664107 
 und Fax: +43 (316) 877-2339  oder E-Mail: markus.gruber@stmk.gv.at 
zur Verfügung
A-8011 . Graz - Hofgasse 16 . DVR 0087122