Öffnet Startseite Europa Steiermark

Beziehungen Kroatien-Steiermark werden durch EU-Beitritt verstärkt

Aus "alten Freunden" werden "neue Partner"

Landeshauptmann Franz Voves begrüßte Botschafterin Andrea Ikiċ-Böhm in der Grazer Burg © Land Steiermark/europe direct; bei Quellenangabe honorarfrei
Landeshauptmann Franz Voves begrüßte Botschafterin Andrea Ikiċ-Böhm in der Grazer Burg
© Land Steiermark/europe direct; bei Quellenangabe honorarfrei

Graz (24. April 2012).- Österreichs Botschafterin in Kroatien, Andrea Ikiċ-Böhm, kam gestern, Montag (23.04.2012), zu einem Arbeitsgespräch zu Landeshauptmann Franz Voves in die Grazer Burg. Im Vordergrund stand die Vorbereitung der Europakonferenz des Bundesrates, die sich am diesjährigen Europatag, dem 9. Mai, im Grazer Landhaus mit Kroatiens EU-Beitritt befassen wird. Die Botschafterin unterstrich die geografische Nähe Kroatiens, auch wenn "wir keine gemeinsame Grenze haben." Landeshauptmann Voves erinnerte an die beispielhafte Kooperation, die im Rahmen der Arbeitsgemeinschaft Alpen-Adria aufgebaut worden war.  Er hoffe, dass mit dem EU-Beitritt Kroatiens im Juli 2013 "diese jahrzehntelange Partnerschaft  auf neue Beine gestellt werden kann - bei EU-Projekten genauso wie in der Zusammenarbeit im Sport, in der Kultur und natürlich in Wirtschaft und Wissenschaft."

Die Botschafterin bestätigte, dass die Steiermark nicht nur im Außenhandel die intensivsten Beziehungen aller Bundesländer mit Kroatien hat. Bei ihren ersten Antrittsbesuchen bei den regionalen Gespanen in Kroatien (deren Funktion entspricht jener eines Landeshauptmanns) - wurde stets auf die gute Zusammenarbeit mit der Steiermark hingewiesen - sowohl in Nordkroatien als auch an der Adria-Küste. Ganz aktuell strebe Kroatien nun gemeinsame Projekte betreffend Energie-Effizienz und Umweltschutz an. "Die Steiermark gilt dabei - wegen ihrer Nähe und wegen ihrer hohen Kompetenz - als idealer Kooperationspartner", sagte die Botschafterin.

Das Europaressort des Landes Steiermark setzt derzeit einen Kroatien-Schwerpunkt in der Informationsarbeit. Heute, Dienstag (24.04.2012), befasst sich der Landtag mit einem entsprechenden Bericht der Landesregierung. Höhepunkt des Länder-Schwerpunktes wird dann die Europakonferenz am 9. Mai, bei der EU-Kommissar Johannes Hahn und Kroatiens Staatspräsident Ivo Josipoviċ Referate halten werden.

Für Rückfragen steht Ihnen als Verfasser bzw. Bearbeiter dieser Information:
Johannes Steinbach unter Tel.: +43 (316) 877-4214, bzw. Mobil: +43 (676) 86664214 
 und Fax: +43 (316) 877-3629  oder E-Mail: johannes.steinbach@stmk.gv.at 
zur Verfügung
A-8011 . Graz - Hofgasse 16 . DVR 0087122