Öffnet Startseite Europa Steiermark

WIKU BRG Graz zu Besuch in der EU Hauptstadt

Brüssel Reise im Oktober 2012

44 Schülerinnen und Schüler aus der 7a und 8a Klasse des BRG Wiku Graz  traten die Reise nach Brüssel an.

Parlament © BRG WIKU
Parlament
© BRG WIKU

Bericht der Schülerinnen und Schüler des BG:

Nordsee © BRG WIKU
Nordsee
© BRG WIKU

Mit der Frage: „Wie kann Einheit - trotz Vielfalt gelingen?" traten wir, eine Mélange aus Schülerinnen der 7a und 8a Klassen des WIKU BRG Graz, im Oktober (10. bis 12.) eine höchst interessante, dreitägige Reise in die EU-Hauptstadt, Brüssel, an. Nach einer anstrengenden, etwa 16-stündigen Nachtfahrt im Bus, kamen wir an unserem Zielort an. Mit Stadtplänen ausgerüstet, erforschten wir die Altstadt auf eigene Faust, bis wir uns am Nachmittag, von diversen belgischen Spezialitäten gestärkt, im Comicbuch-Museum wieder zusammenfanden. Darauf begaben wir uns zum Europäischen Parlament, wo wir in den Genuss eines spannenden und aufschlussreichen Vortrags kamen. Am Abend statteten wir noch dem Atomium einen kurzen Besuch ab, bevor wir dann nach Brügge zu unserer Herberge fuhren.

Ausgeruht und erwartungsfroh fuhren wir am nächsten Tag zuerst an die Nordsee und dann nach Antwerpen, wo wir zu Mittag aßen. Am Nachmittag hatten wir einen Termin in der Europäischen Kommission und auch dort wurden wir erfolgreich über die verschiedenen Institutionen der EU und deren Aufgaben unterrichtet. Zurück in Brügge verbrachten wir noch einen gemütlichen Abend bis wir dann erschöpft ins Bett fielen.

Steiermark Büro in Brüssel © BRG WIKU
Steiermark Büro in Brüssel
© BRG WIKU

Am Tag darauf machten wir eine romantische Bootsrundfahrt durch die verträumten Grachten der Brügger Altstadt. Danach konnte jeder für sich entweder die verschiedensten Museen, von Bier bis Schokolade, besichtigen oder sich in einem der zahlreichen Restaurants an der belgischen Küche laben.

Den Nachmittag verbrachten wir wieder in Brüssel, im Steiermark-Haus, wo wir einem überaus lehrreichen Vortrag der stellvertretenden Leiterin, Frau Dr. Suppan, über Lobbyismus beiwohnen durften. Nach einer kurzen Diskussion ging es schon wieder zurück nach Österreich, wo wir von unseren Familien schon freudig erwartet wurden.

Alles in Allem war es eine sehr gelungene Reise, auf der wir viele Informationen und Erfahrungen sammeln konnten, die wir auf keinen Fall missen wollen. Durch diese Exkursion war es möglich, viel dazuzulernen, bereits Gelerntes zu vertiefen, die Klassengemeinschaft zu stärken und zu erkennen, das Einheit - trotz Vielfalt möglich sein kann. Ganz besonders werden uns in diesem Sinne die einzelnen Vorträge in den von uns besuchten EU Institutionen in Erinnerung bleiben. Erst durch diese ausführlichen Berichte und Diskussionen vor Ort, wurde die Bedeutung der EU für jeden einzelnen von uns noch stärker sichtbar.

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).