Öffnet Startseite Europa Steiermark

COST (Europäische Zusammenarbeit auf dem Gebiet der wissenschaftlichen und technischen Forschung)

COST (Coopération européenne dans le domaine de la recherche scientifique et technique) bedeutet „Europäische Zusammenarbeit auf dem Gebiet der wissenschaftlichen und technischen Forschung". Es führt Forschungsteams aus verschiedenen Ländern zusammen, die in speziellen thematischen Bereichen tätig sind. Gefördert wird die Vernetzung einzelstaatlich finanzierter Maßnahmen durch finanzielle Unterstützung von Tagungen, Konferenzen, Kurzaufenthalten von Wissenschaftlern und Öffentlichkeitsarbeit. COST fördert nicht die Forschungsmaßnahmen selbst.
COST ist das älteste und größte europäische zwischenstaatliche Netz für Forschungszusammenarbeit und es umfasst derzeit 35 Mitgliedstaaten und auch Israel als kooperierenden Staat.
Hauptziel von COST ist es, Anreize für den Aufbau ausgedehnter neuer, innovativer Netze von Wissenschaftlern in Europa zu schaffen. COST unterstützt Aktionen, die zur wissenschaftlichen, wirtschaftlichen, kulturellen, sozialen oder gesellschaftlichen Entwicklung Europas beitragen sollen.

COST umfasst neun Bereiche

  1. Biomedizin, molekulare Biowissenschaften
  2. Ernährung/Lebensmitteltechnologie, Landwirtschaft
  3. Forstwissenschaften, forstliche Produkte, sozialökonomische Aspekte
  4. Werkstoffe/Neue Materialien, Physik, Nanowissenschaften
  5. Chemie, Molekularwissenschaften und -technologie
  6. System Erde, Umweltmanagement
  7. Informations- und Telekommunikationswissenschaft
  8. Verkehr/Transport, Stadtentwicklung
  9. Sozial- und Geisteswissenschaften, Kultur, Gesundheit

Vorschläge, die sich nicht dieser Grobeinteilung zuordnen lassen werden gesondert begutachtet. Die Vorschläge sollten die Beteiligung von Forschern aus mindestens fünf COST-Mitgliedstaaten vorsehen.

In Österreich gibt es keine Mittel für die Teilnahme an COST-Aktionen. Österreichische Forscher decken die Ausgaben im Zusammenhang mit der Teilnahme an einer COST-Aktion aus den Mitteln ihrer Institution oder Drittmitteln. Seitens des Bundes werden keine zusätzlichen Mittel für die Teilnahme an COST-Aktionen zur Verfügung gestellt.

Die Ausgaben sind folgendermaßen zu decken:

  • Eigenmittel der Forschungseinrichtung
  • Kosten werden von Dritten getragen
  • Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (FWF) oder durch Fördermaßnahmen der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft (FFG)
  • Auftragsforschung
  • Sonstige Mittel

Kontakte

Web:

Externe Verknüpfung COST Home

Externe Verknüpfung COST Forschungsförderungsgesellschaft

Externe Verknüpfung COST - bmvit

 

Bund:

Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft mbH (FFG)

Sensengasse 1
1090 Wien
Tel.: +43 (0)5 7755 - 0
E-Mail: office@ffg.at
Internet: Externe Verknüpfung COST Forschungsförderungsgesellschaft

Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT)

Austrian COST Co-ordinator
Abteilung K3
Radetzkystraße 2
1030 Wien
Tel. +43 (0) 1 711 62 65 0
Internet: Externe Verknüpfung COST - bmvit

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).