Öffnet Startseite Europa Steiermark

Italienischer Botschafter zu Gast in der Grazer Burg

Wirtschaftliche Zusammenarbeit stand im Mittelpunkt des Gesprächs

Der italienische Botschafter Giorgio Marrapodi (re.) besuchte gemeinsam mit dem italienischen Honorarkonsul Angelo Urban heute Mittag LH Franz Voves in der Grazer Burg.  © Foto: steiermark.at/Jammernegg; bei Quellenangabe honorarfrei
Der italienische Botschafter Giorgio Marrapodi (re.) besuchte gemeinsam mit dem italienischen Honorarkonsul Angelo Urban heute Mittag LH Franz Voves in der Grazer Burg.
© Foto: steiermark.at/Jammernegg; bei Quellenangabe honorarfrei

Graz (29. September 2014).- Einen Höflichkeitsbesuch stattete der italienische Botschafter Giorgio Marrapodi heute Mittag (29.9.) Landeshauptmann Franz Voves in der Grazer Burg ab. LH Voves betonte dabei die traditionell freundschaftlichen Beziehungen, welche die Steiermark und vor allem die oberitalienischen Regionen seit Jahrzehnten, etwa im Rahmen der ARGE Alpe Adria bzw. ihrer organisatorischen Nachfolgerin Alpen-Adria-Allianz, miteinander pflegen. Der Landeshauptmann war zudem interessiert an den Reformen von Ministerpräsident Matteo Renzi: „Wir verfolgen die Reformprozesse bei unseren Nachbarn mit großer Aufmerksamkeit. Schließlich ist die Steiermark nicht nur kulturell, sondern vor allem auch wirtschaftlich eng mit Italien verbunden", stellte Voves fest. Immerhin acht bis zehn Prozent der steirischen Exporte gehen in unser südliches Nachbarland.

Botschafter Marrapodi unterstrich ebenfalls die gute Zusammenarbeit in den Bereichen Kunst und Kultur bis hin zu Wirtschaft und Industrie. Gerade auf letztgenanntem Gebiet sieht der Botschafter interessante Anknüpfungspunkte: „Italien ist eine der bedeutendsten Industrienationen im gemeinsamen Europa. Im Sinne einer weiterhin positiven Entwicklung müssen wir aber auch verstärkt auf eine forschungsorientierte Industrie setzen. Die Steiermark ist hier als eine der innovativsten Regionen Europas ein wichtiger Ansprech- und Kooperationspartner für uns", so der Botschafter. Am Rande des Gesprächs kamen freilich auch Themen wie Kulinarik und italienisches Lebensgefühl nicht zu kurz. So „outete" sich LH Voves selbst als großer Italienfreund, Botschafter Marrapodi, als Florentiner jedenfalls ein önologischer Fachmann, zeigte sich im Gegenzug vom Wein der „steirischen Toskana" durchaus beeindruckt.

 

Graz, am 29. September 2014

Für Rückfragen steht Ihnen als Verfasser bzw. Bearbeiter dieser Information:
Sabine Jammernegg unter Tel.: +43 (316) 877-2999, bzw. Mobil: +43 (676) 86662999 
 und Fax: +43 (316) 877-3188  oder E-Mail: sabine.jammernegg@stmk.gv.at 
zur Verfügung
A-8011 . Graz - Hofgasse 16 . DVR 0087122