Öffnet Startseite Europa Steiermark

Buchmann fordert von EU-Kommission mehr Unterstützung für innovative KMU!

Landesrat Dr. Christian Buchmann mit EU-Kommissar Dr. Carlos Moedas. © AdR
Landesrat Dr. Christian Buchmann mit EU-Kommissar Dr. Carlos Moedas.
© AdR

Graz/Brüssel, 11. Juli 2015 - Im Rahmen der Plenartagung des EU-Ausschusses der Region (AdR) traf Wirtschafts- und Europalandesrat Dr. Christian Buchmann den für Wissenschaft, Forschung und Innovation zuständigen EU-Kommissar Dr. Carlos Moedas. In seiner Funktion als Vorsitzender der Fachkommission für Wirtschaftspolitik im AdR sprach sich Buchmann dafür aus, kleinen und mittleren Unternehmen stärker als bisher Zugang zu den Forschungsförderungen der EU zu ermöglichen.


„Kleine und mittlere Unternehmen leisten wichtige Innovationsarbeit, sie schaffen Arbeitsplätze und sorgen damit für Wohlstand in den europäischen Regionen. Die Europäische Kommission hat es zu einem ihrer obersten Ziele erklärt, Maßnahmen für wirtschaftliches Wachstum zu setzen. Dafür müssen die europäischen Förderinstrumente noch stärker in Richtung Innovation ausgerichtet werden und KMU die Möglichkeit haben, Forschungsförderungen der EU zu erhalten", so Buchmann im Gespräch mit Moedas. Einmal mehr forderte der Landesrat außerdem den Abbau von bürokratischen Hürden bei EU-Förderungen: „Der Zugang zu Förderungen muss für Unternehmen vereinfacht werden und bei der Förderabwicklung muss die EU im Sinne der Projektwerber möglichst schlanke und rasche Verfahren sicherstellen!"

Moedas betonte, dass er sich dafür einsetzen werde, dass in Zukunft mindestens 20 Prozent der EUForschungsförderung an KMU vergeben werden. In der laufenden Periode (2014-2020) stehen auf EU-Ebene rund 80 Milliarden Euro zur Förderung von Forschung und Innovation zur Verfügung.

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).