Öffnet Startseite Europa Steiermark

Steirische Fairtrade-Gemeinden beteiligten sich am Europäischen Jahr für Entwicklung 2015

Bewusstseinsbildung für Entwicklungszusammenarbeit

Der steirische Panther interessiert sich zunehmend für fair gehandelte Bananen © FairStyria (CC BY-SY AT 3.0)
Der steirische Panther interessiert sich zunehmend für fair gehandelte Bananen
© FairStyria (CC BY-SY AT 3.0)

Graz (30.11.2015).- Die steirischen Fairtrade-Gemeinden beteiligten sich am Europäischen Jahr für Entwicklung 2015 und organisierten zahlreiche Veranstaltungen, die zur Bewusstseinsbildung für entwicklungspolitische Themen in der Steiermark betrugen. Das Land Steiermark fördert solche Aktivitäten jährlich mit bis zu 400 Euro pro Gemeinde. Anträge können noch bis einschließlich 10. Dezember 2015 eingereicht werden. Seit der Gemeindestrukturreform, die mit Jahresbeginn in Kraft getreten war, gibt es in der Steiermark 25 Gemeinden, die als "Fairtrade-Gemeinde" ausgezeichnet sind.

Die Veranstaltungen, die im Rahmen der Initiative "FairStyria" unterstützt wurden, deckten ein breites Spektrum ab. So gab es Kochkurse - etwa mit Starkoch Willi Haider in Lieboch, Bio-Faire Jausen in Graz, Workshops in Liezen, Laßnitzhöhe, Gratkorn und Mürzzuschlag. Die Ökoregion Kaindorf trug ein "24-Stunden-Radrennen für den Klimaschutz" aus. Weiz veranstaltete "Faire Wochen" und Murau einen Kinosommer im Zeichen von Fairtrade.


Bestpractise Beispiele steirischer Fairtrade-Gemeinden 

Lieboch: „Willi Haider kocht, was Liebochs Bauern bieten."  - Unter diesem Titel gab es am 28. Mai 2015 eine interessante Kochshow, in deren Mittelpunkt der bekannte Koch Willi Haider, aber ebenso die Liebocher Bäuerinnen und Bauern standen. Externe Verknüpfung Mehr>> 

Weiz: Im Mai und Juni 2015 beteiligte sich Weiz an den Fairen Wochen Steiermark.

Laßnitzhöhe: Die Neue Mittelschule organisierte Workshops und Ausstellungen zum Schuljahrs-Ende am 29. und 30. Juni 2015, bei denen die Schulprojekte vorgestellt wurden. Externe Verknüpfung Mehr>>

Ökoregion Kaindorf: 24-Stunden-Biken für den Klimaschutz 2015. 
Die Ökoregion Kaindorf hat mit dem 24-Stunden Biken auf die Problematik des Klimawandels hingewiesen und das Fahrrad als sinnvolle Alltags-Alternative für Kurzstrecken ins Bewusstsein gebracht. Zugleich bot sie eine Veranstaltung für alle Sportbegeisterten und Alltagsfahrer sowie für Firmen, Vereine und Familien ein unvergessliches Teamerlebnis. Externe Verknüpfung Mehr>> 

Murau: Kinosommer im Zeichen von Fairtrade
Am Dienstag, dem 14. Juli 2015, waren alle Murauer Kinder und Jugendlichen im Rahmen des Murauer Kindersommers zu einer Filmvorführung im Kino im JUFA Murau samt anschließender Verkostung von Fairtrade-Produkten eingeladen. Externe Verknüpfung Mehr >> 

Liezen: Workshops zum Fairen Handel im Oktober und November 2015

Graz: "Welcome Brunch - Bio-Fair jausnen"  im Umweltamt
Unter dem Motto „Mit gutem Gewissen Gutes genießen" veranstaltete das Umweltamt am 17. November 2015 einen bio-fairen Welcome Brunch, um den Fairtrade-Gedanken magistratsintern noch weiter zu verankern und auch die neuen Büroräumlichkeiten in der Schmiedgasse vorzustellen. Der Stadt Graz als bislang einziger Fairtrade-Landeshauptstadt war es ein Anliegen, nur faire und biologische Produkte für den Brunch zu verwenden und die Veranstaltung nach G'SCHEIT FEIERN Kriterien durchzuführen. Externe Verknüpfung Mehr>>

Mürzzuschlag: Im November hat die Veranstaltungsreihe "Einfach farbig" im Kindergarten Regenbogen begonnen, die noch bis April 2016 andauert.

Gratkorn: "Billig. Billiger. Banane."  Filmvorführung und Diskussion am 24. November 2015.
Externe Verknüpfung Mehr>> Gratkorn-Info Seite 38

Sankt Radegund hat zu einer "Kulinarischen Reise auf die Philippinen" für 2. Dezember 2015 eingeladen. Mehr>>

 

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).