Link zur Startseite

Gemeinsam für eine bessere Zukunft für Kinder und Jugendliche in Gravatá – Freizeit und Bildungsprojekt für Straßenkinder in BRASILIEN

Evangelische Frauenarbeit in Österreich, Werk der Evangelischen Kirche A.B. und H.B.

[07.07.2016]  Das Leben in den Armenvierteln der Stadt Gravatá im nordöstlichen Brasilien ist geprägt von Armut, Drogen und Kriminalität. Das Kinder- und Jugendzentrum „Pro Ludus - O Caminho" holt Kinder und Jugendliche von der Straße und bietet ihnen ein vielfältiges Freizeit- und Bildungsangebot: Theater, Musik, Capoeira, aber auch lernunterstützende Maßnahmen und Informatik. Im Zentrum angebotene Weiterbildungskurse bieten Jugendlichen und Erwachsenen bessere Aussichten auf eine Arbeitsstelle und ein ökonomisches Auskommen für sich und ihre Familien. Darüber hinaus soll für die Probleme im Viertel sensibilisiert werden. Gemeinsam mit den Familien und Gemeindemitgliedern werden Maßnahmen für ein lebenswertes, gesundes und sicheres Lebensumfeld gesetzt. Die Gesamtkosten des Projekts betragen € 20.986,00, der Antragsteller bringt € 10.986,00 ein.


Projektlaufzeit: 01.01.2017 - 31.01.2018

Förderung aus Mitteln der Entwicklungszusammenarbeit: € 10.000,00

 

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).