Link zur Startseite

Schutz des tropischen Regenwaldes durch nachhaltiges Flussbeckenmanagement in den ländlichen Gebieten der Provinz Guaviare im Amazonsagebiet, Kolumbien (2017 - 2019)

Hilfswerk Steiermark

[24.11.2016] Diese Regionalentwicklungskooperation zielt darauf ab, im Zeitraum von 2017 bis 2019 die produktiven und organisatorischen Fähigkeiten der Bauern, lokalen Fischer und Kleinunternehmer zu stärken. Dadurch soll basierend auf einem schonenden Umgang mit den natürlichen Ressourcen in der Flussbeckenregion eine größere Nahrungssouveränität gewährleistet werden. Die geplanten Maßnahmen umfassen die Installation von Modellfarmen, die Förderung der Vermarktung der Produkte sowie die Verbesserung der Qualität der Wasserquellen. Insgesamt profitieren 930 Menschen von diesen Maßnahmen. Die verschiedenen Teilbereiche werden in Kooperation mit drei örtlichen Organisationen Hilfswerk Austria International, CDA - Corporación para el Desarrollo sostenible de la Amazonía und Secretaría de Desarrollo Agropecuario y del Medio Ambiente, Gobernación del Guaviare durchgeführt. Nach drei Jahren sollen die Managementfähigkeiten der zentralen Akteure vor Ort soweit ausgebildet sein, dass diese selbständig die Entwicklung der eigenen Region vorantreiben können. Die Gesamtkosten für die genannten Komponenten betragen € 226.420,00, der Antragsteller bringt einen Eigenbeitrag in der Höhe von € 45.000,00 ein, der Projektpartner in Guavire beteiligt sich mit € 31.420,00.

Förderung aus Mitteln der Entwicklungszusammenarbeit € 150.000,00 insgesamt für die Jahre 2017, 2018 und 2019.

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).