Link zur Startseite

Europa-Infoletter 2005 / 40. Woche

Die Entscheidung über den Beginn der EU-Beitrittsverhandlungen mit der Türkei und Kroatien hat sich in diesen Tagen zum europapolitischen Thema Nr. 1 entwickelt. Schon vor diesem aktuellen Anlass begann das Europaressort des Landes Steiermark einerseits mit der Vorbereitung eines Informations-Schwerpunktes: So wird eine Veranstaltungsserie im Rahmen einer Südosteuropa-Akademie in Graz ab Anfang November diese aktuellen Fragen in Kooperation mit dem „Kompetenzzentrum Südosteuropa“ beleuchten. Andererseits wurde in den vergangenen Monaten im Rahmen der Initiative EU-Zukunftsregion die Zusammenarbeit mit den Nachbarländern – insbesondere auch dem Noch-Nicht-EU-Land Kroatien – im Rahmen eines „Europa der Regionen in den vergangenen Monaten weiter verstärkt. Eine Plattform bildet das Projekt „Matriosca – AAP“ in dem ein „Framework“ für die weitere Zusammenarbeit mit den Nachbarregionen ausgearbeitet wird. Mehr dazu unter www.matriosca.at  

Aus Anlass der 10-jährigen Partnerschaft zwischen dem französischen Département de la Vienne und dem Land Steiermark wurden im Laufe des Jahres 2005 zahlreiche gemeinsame Aktivitäten durchgeführt. Als Höhepunkt des Jubiläumsjahres finden von 3. bis 9. Oktober 2005 "La Vienne-Tage" mit verschiedenen kulturellen Veranstaltungen in Graz statt. Höhepunkt bilden
- Theater- und Musikaufführungen für Schüler sowie auch ein „Französischer Abend“ am 6. Oktober im Grazer Orpheum
- Arbeitsgespräche einer Delegation des „Conseil General“ des Departements, die für diese Woche in die Steiermark kommt
- eine „französische Woche“ im „Glöckl-Bräu“ in Graz mit Fotos und Tourismus-Informationen aus Poitiers
- eine Ausstellung der von Schülern gestalteten Illustrationen zum Buch „Sagen und Legenden aus drei Regionen“ in der Fachabteilung Europa und Außenbeziehungen im „Haus für Wirtschaft und Europa“ in Graz.
Wir laden zum Besuch herzlich ein! Mehr unter: www.europa.steiermark.at

Der Kanton Una Sana aus Bosnien und Herzegovina sucht eine engere Zusammenarbeit mit der Steiermark. Eine Delegation, der unter der Führung des lokalen Präsidenten der Wirtschaftskammer in Bihac, Ismet Pasalic, weitere 14 Mitglieder aus umliegenden Gemeinden angehörten, führte diese Woche intensive Kontaktgespräche mit Vertretern des Landes Steiermark, der Wirtschaftskammer, der Stadt Graz, dem Gemeindebund und Experten von den Grazer Stadtwerken, der Steiermärkischen Krankenanstalten-GmbH „KAGES“ und dem Grazer Tourismus-Marketing. Begleitet wurde die Delegation vom kürzlich angelobten Honorarkonsul von Bosnien und Herzegovina, Dr. Jörg Hofreiter, der im Zuge internationaler Einsätze seinerzeit selbst in Bihac stationiert war. Mehr dazu unter
http://www.europa.steiermark.at/cms/beitrag/10184801/2950520/

Die Europäische Investitionsbank (EIB) wird in Slowenien 250 Millionen Euro für den Ausbau der Autobahn zwischen Maribor, Murska Sobota und der Grenze zu Ungarn flüssig stellen, um den Abschnitt zwischen Maribor und Vučja Vas zu finanzieren. Diese Route gehört zum paneuropäischen Korridor Nr. V von der Adria nach Budapest. In Slowenien hat die EIB bisher 1,15 Milliarden Euro für den Ausbau der Infrastruktur aufgebracht. Mehr unter :
http://europa.eu.int/rapid/pressReleasesAction.do?reference=BEI/05/85


Amt der Steiermärkischen Landesregierung
Fachabteilung 1E - Europa und Aussenbeziehungen
Office of the Regional Government of Styria
Department 1E - European Affairs and External Relations

A-8011 Graz - Nikolaiplatz 3/3
Tel.: +43 316 877-3802 - Fax: +43 316 877-3629
E-Mail: fa1e@stmk.gv.at
Internet: http://europa.steiermark.at

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).