Öffnet Startseite Europa Steiermark

Europa-Infoletter 2005 / 49. Woche

Europa-Infoletter Woche 49 / 2005

Der Botschafter der Republik Slowenien, Univ.-Prof. Dr. Ernest Petrič, besuchte am Donnerstag Landeshauptmann Mag. Franz Voves in der Grazer Burg und führte ein ausführliches Gespräch über die Nachbarschaftsbeziehungen zwischen Slowenien und der Steiermark. Voves kündigte an, dass er bald das Nachbarland besuchen wolle
Mehr unter www.europa.steiermark.at/cms/beitrag/10199281/2950520/

Mit "Grüßen von Väterchen Frost" stellte sich der für internationale Zusammenarbeit und Außenbeziehungen zuständige Erste Stellvertretende Gouverneur der russischen Region Vologda, Nikolai Vinogradov, diese Woche bei Landtagspräsident Siegfried Schrittwieser ein. Die Region, die rund 500 Kilometer nördlich von Moskau liegt, verbindet seit einem Jahr eine Partnerschaft mit der Steiermark.
Siehe www.europa.steiermark.at/cms/beitrag/10199638/2950520/

Bis zu fünf Bedienstete des Bundes, der Länder und der Gemeinden (mit Hochschulstudium) können im ersten Halbjahr 2006 ein Praktikum bei der Europäischen Kommission (drei bis sechs Monate) absolvieren. Interessenten müßten sich bis 9. Dezember online registrieren! Mehr unter www.europa.steiermark.at/cms/beitrag/10199616/2950520/

Auch heuer ist über den Europa-Server des Landes Steiermark wieder ein Europa-Adventkalender erreichbar, den das Europäische Informationszentrum Niedersachsen gestaltet hat. Auf diesem Wege senden wir vorweihnachtlichen Grüße zu einer schönen Adventszeit! Mehr unter www.europa.steiermark.at/adventkalender

Am 5. Dezember werden Kommissionspräsident José-Manuel Barroso und der für Jugendfragen zuständige Kommissar Ján Figel' offiziell die Europäische Jugendwoche eröffnen, die unter dem Motto "Die Jugend hat das Wort" steht. Schwerpunkt der nach 2003 zweiten Europäischen Jugendwoche wird die Einbeziehung Jugendlicher in das europäische Projekt sein. 200 Jugendliche aus ganz Europa werden in Brüssel zusammenkommen, um ihrer Meinung zu wichtigen Fragen - wie die künftige Marschrichtung der EU, die aktive Bürgerschaft junger Menschen und die Notwendigkeit besserer Chancen für Jugendliche - Gehör zu verleihen.
Mehr unter http://europa.eu.int/rapid/pressReleasesAction.do?reference=IP/05/1525

Die Europäische Kommission hat Richtlinien für einen "einheitlichen Zahlungsverkehrsraum” vorgelegt. Dieser könnte der EU-Wirtschaft pro Jahr Einsparungen zwischen 50 und 100 Mio. € bringen. Ziel ist es, grenzüberschreitende Zahlungen, ob per Kreditkarte, elektronischer Banküberweisung, Lastschrift oder auf anderem Wege, so einfach, billig und sicher zu machen wie Zahlungen innerhalb eines Mitgliedstaats. Derzeit hat jeder Mitgliedstaat seine eigenen Zahlungsverkehrsvorschriften.
http://europa.eu.int/rapid/pressReleasesAction.do?reference=IP/05/1514

Die Europäische Kommission gab am 1.12.2005 bekannt, dass am 7. Dezember 2005 der Startschuss für ".eu"-Domänen im Internet fällt. Dann wird es möglich sein, einen europaweit einheitlichen Internet-Namen für ihre Webseiten und E-Mail-Adressen zu verwenden. Sie soll die bestehenden Länderkürzel ergänzen, aber nicht ersetzen. Während einer Vorabregistrierungsfrist von 4 Monaten haben Inhaber früherer Rechte - beispielsweise Unternehmen - die Möglichkeit, ihre Namen als Domänennamen anzumelden, vorausgesetzt ihr Sitz befindet sich in der EU.
http://europa.eu.int/rapid/pressReleasesAction.do?reference=IP/05/1510


Amt der Steiermärkischen Landesregierung
Fachabteilung 1E - Europa und Aussenbeziehungen
Office of the Regional Government of Styria
Department 1E - European Affairs and External Relations

A-8011 Graz - Nikolaiplatz 3/3
Tel.: +43 316 877-3802 - Fax: +43 316 877-3629
E-Mail: fa1e@stmk.gv.at
Internet: http://europa.steiermark.at

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).