Navigation und Service

[Alt + 0] - Zur Startseite[Alt + 1] - Zur Suche[Alt + 2] - Zur Hauptnavigation[Alt + 3] - Zur Subnavigation[Alt + 4] - Zum Inhalt[Alt + 5] - Kontakt
Sie sind hier: 

Café Europa: Afghanistan – Quo vadis? Ein Blick hinter die Kulissen

Jörg Hofreiter schildert seine Erfahrungen als EU-Beobachter im Vergleich mit seinen Jugenderinnerungen an eine Reise in dieses Land.

Zum Start LIVESTREAM und ONLINE-CHAT 
Zum Start LIVESTREAM und ONLINE-CHAT
 

=> Live-Übertragung und Online-Chat: Montag, 6. Oktober 2014 um 18:00 Uhr
=> Präsentation zum Download als Externe Verknüpfung PDF (3 MB) und als Externe Verknüpfung PPTX (21 MB)


 

Einsatz als EU-Beobachter und Motorrad-Reise als Jugendlicher

Einladung zum Download 
Einladung zum Download
 

Der langjährige steirische Polizeijurist Jörg Hofreiter war im Sommer 2014 für einige Wochen als EU-Beobachter nach Afghanistan entsandt. Er schildert seine Erfahrungen und auch seine Jugenderinnerungen an eine Reise in dieses Land.

Aktuell wird Afghanistan in Verbindung gebracht mit Begriffen wie Cannabis-Anbau, Krisenherd, Taliban oder al-Quaida; manche sehen dieses Land als Keimzelle für den expandierenden Radikalismus, der sich in Syrien und Irak als „Islamischer Staat" breit macht. Dieses Café Europa soll einen Blick von Innen geben.

 

Am Panel

  • Dr. Jörg Hofreiter, Honorarkonsul für Bosnien und Herze-gowina. Nach einer Laufbahn als Polizeijurist in Graz und als Polizeidirektor in Wien-Schwechat wechselte er in die Landesverwaltung als Bezirkshauptmann von Bruck an der Mur. Seine Weltoffenheit drückte sich in seinem seit mehreren Jahrzehnten praktizierten Engagement in in-ternationalen Organisationen wie der Europäischen Union, der OSZE und auch für die Vereinten Nationen aus.

Moderation:
Hans Breitegger, Redakteur der Kleinen Zeitung, Graz

 
  • socialbuttonssocialbuttons
    socialbuttons