Begleitung von Frauen bei Landbesetzungen und Neuansiedlungen im Bundesstaat Paraiba/ BRASILIEN

Katholische Männerbewegung - Sei so frei

[27.04.2009] Die brasilianische Verfassung sieht vor, dass nicht genutztes Land von Landlosen in Besitz genommen werden kann. In der Regel versuchen die Landbesitzer, diese aus ihrer Sicht unbefugte Inbesitznahme mit oft brutalen Mitteln zu verhindern. Die Landlosen werden von der Pastoral-Kommission für Landfragen in ihrem gewaltlosen Widerstand gegen die Versuche, sie zu vertreiben, unterstützt. Diese Hilfeleistung ist in der Regel einige Jahre hindurch erforderlich. Für die spezifische Beratung und Begleitung durch Fachleute, SozialarbeiterInnen, sowie für Transporte, Lokalmieten, Materialien und Verpflegung fallen Kosten in der Höhe von € 10.000,00 an. Die Eigenleistungen des Antragstellers und des Projektpartners bestehen in der Sicherstellung der Basisfinanzierung der Pastoral-Kommission und in der Planung und Durchführung des Projektes.
Landesförderung: € 10.000,00

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).