„Santiaguito“ Ausbau einer bereits bestehenden zweisprachigen Grundschule in GUATEMALA

Solidaritätsgruppe Edelschrott für Santiago/Atitlan

[02.10.2006] Nach dem Abschluss des Friedensvertrages mit der Regierung im Jahre 1996, in dem der indianischen Bevölkerung das Recht auf bilinguale Schulen zugestanden worden war, entstanden vor allem durch private Initiativen derartige Schulen, 1997 im Kanton Pachichaj mit Unterstützung der örtlichen Radiostation. (2004 wurde der Ausbau durch das Land Steiermark gefördert)
Durch die Initiative einer Frauengruppe enstand 1998 die zweisprachige Grundschule Santiaguito, die derzeit noch über lediglich drei Klassen verfügt, mit 178 Kindern jedoch total überbelegt ist, zumal die Schulräumlichkeiten auch für Erwachsenenbildung und ein Alphabetisierungsprogramm benötigt werden. Trotzdem ist es dem engagierten Direktor gelungen, Santiaguito zu einer Vorzeigeschule zu machen (in den Bereichen Ökologie, Umweltschutz, soziale Verantwortung, Volkskunde).

Um die Unterrichtsbedingen zu verbessern und noch mehr Waisen und Kindern, die unter die Armutsgrenze fallen, die Möglichkeit zum Schulbesuch zu geben, wird um finanzielle Unterstützung des Schulausbaues ersucht. 
Landesförderung: € 15.094,32


War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).