Wasser für Semejá – Bau eines mechanischen Brunnens in Semejá (Chichicastenango), GUATEMALA

Solidaritätsgruppe Edelschrott für Santiago/Atitlán

[17.10.2005] Die Gruppe „Comité pro Mejoramiento" und Semeja, Chichicastenango, El Quiché in Guatemala wandte sich mit dem Ersuchen an die Solidaritätsgruppe Edelschrott, ein Brunnenbauprojekt zu unterstützen.
Das „Comité pro Mejoramiento" ist eine kleine Gruppe von engagierten Bewohnern aus Semejá, die sich für die Verbesserung der Lebensbedingungen in ihrem Ort einsetzt. Derzeit wird das Trink- und Nutzwasser aus einem Bächlein entnommen, dessen Wasser kontaminiert ist und für die Bevölkerung eine große Gesundheitsgefahr darstellt. Im Winter wird auch das Kondenswasser von den Dächern aufgefangen und verwendet. Semejá ist zusätzlich in drei Sektoren eingeteilt. Aufgrund der Wasserknappheit darf jeden Tag nur ein Sektor Wasser aus dem Bächlein entnommen werden, welches somit für drei Tage reichen muss. In den Monaten März, April und Mai versiegt das Wasser und es muss aus einem noch entlegeneren größeren Bach geholt werden. In dieser Zeit ist dann Körperpflege und Wäschewaschen verboten. Da eine entsprechende Quelle zur Versorgung der Bevölkerung mit Trinkwasser fehlt, ist deshalb der Bau eines mechanischen Brunnens notwendig. Dadurch könnte jede Person mit 90l/tgl. versorgt werden, welches der Landesnorm entsprechen würde. Das Ziel von diesem Projekt ist es somit in Semejá die Trinkwasserversorgung für 240 Familien sicherzustellen, und somit einen Beitrag zur Gesundheitsvorsorge durch ausreichend Wasser zu leisten.
Landesförderung: € 15.000,-
War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).