Dorfentwicklungsprojekt (Sanitäranlagen-Basishygiene) in Kolli Hill, SÜDINDIEN

Eine Welt-Kreis St. Leonhard

[17.10.2005] Im Rahmen der abschließenden Arbeiten im bisherigen Basishygiene- und Dorfentwicklungsprojekt, welches teilweise auch von der Steiermärkischen Landesregierung gefördert wurde (Bau eines Laborgebäudes zur Produktion von umweltfreundlichen und für Tier und Mensch unschädlichen Bio-Pestiziden in der Region Kolli Hill, Regierungssitzungsbeschluss vom 08.09.2003), ist die Errichtung von 50 Toiletten für Großfamilien geplant.
In der gebirgigen Region Kolli Hill, was so viel wie „Mörderberge" heißt, leben rund 40.000 Menschen. Die Region ist extrem unterentwickelt, verfügt kaum über Transport- und Kommunikationseinrichtungen, die Lese- und Schreibfähigkeit der Bevölkerung liegt bei nur 26 Prozent. Die ganze Bevölkerung ist an die Defäkation (Verrichtung der Notdurft) im Freien gewöhnt, die Errichtung von Toiletten stellt somit eine deutliche Verbesserung der Hygienesituation dar, vor allem jedoch für die Frauen, da diese bis jetzt dem „Ruf der Natur" erst nach Einbruch der Dunkelheit gefolgt sind, was sich in vielen Fällen negativ ausgewirkt hat (Scheiden- und Gebärmuttersenkung).
Landesförderung: € 2.500,-
War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).