Stärkung des Fairen Handels in steirischen Gemeinden, Projekt Gleisdorf

Südwind-Entwicklungspolitik Steiermark, Welthaus Diözese Graz-Seckau

[01.03.2004] Fairer Handel verbessert bekanntlich die Lebensbedingungen der Menschen in den „Entwicklungsländern" in wirtschaftlicher Hinsicht und trägt zu einem Wandel der Gesellschaft bei.
Die Stärkung des Fairen Handels in steirischen Gemeinden wird im Projektantrag als Oberziel formuliert. Es soll ein Gemeinderatsbeschluss zur Berücksichtigung fair gehandelter Produkte im Beschaffungswesen der Gemeinde gefasst werden, GemeindebürgerInnen sollen über die Grundzüge des Fairen Handels, über die Einkaufsmöglichkeiten von fair gehandelten Produkten in der Region und über den gefassten Gemeinderatsbeschluss informiert werden.
Landesförderung: € 10.000,-
War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).