Frauenförderungsprojekt zur Veränderung der sozialen und gesellschaftlichen Situation der Landarbeiterinnen in zwei Regionen, GUATEMALA

Solidarität mit Lateinamerika

[17.05.2004] Die allgemeine Situation in Guatemala ist für die Zivilgesellschaft eine enorme Belastung. Die Armut in den Dörfern der Südküste erreicht 90 Prozent der Bevölkerung, 28 Prozent der Männer und 40 Prozent der Frauen sind Analphabeten, bei den Kindern ist die Situation noch schlimmer.
Die „Solidarität mit Lateinamerika" arbeitet seit mehreren Jahren mit der Asosiacion de Comites de Desarollo Campesino - CODECA in Fragen der Frauenbildung zusammen.
Es sollen Promotorinnen (Ausbilderinnen) ausgebildet werden, die wiederum ihr Wissen an andere Frauen in den Gemeinden weitergeben, um so gemeinsam ihre Situation verändern zu können. Die Promotorinnen sollen in ihrer Ausbildungszeit unterstützt werden.
Auf Grund der bisher sehr positiven Erfahrungen mit vorangegangen Frauenförderungsprojekten besteht nun die Absicht, ein weiteres Projekt  in Angriff zu nehmen. Mit diesem Vorhaben können 32 Dörfer erfasst werden.
Landesförderung: € 12.500,-
War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).