Bildungsmaßnahmen zur Gewährleistung von Ernährungssicherheit/GUATEMALA

Arbeitskreis Frieden & Entwicklung der Pfarre Herz-Jesu

[09.06.2011] Durch die Vertreibung der Maya Ch'orti aus den fruchtbaren Ebenen in die Trockenregion Jocotán im Osten Guatemalas, welche von steilen Hängen, starker Erosion und ohne Zugang zu Basisinfrastruktur wie Wasser gekennzeichnet ist, hat sich die Ernährungssituation für diese indigene Bevölkerung massiv verschlechtert. Mais und Bohnen sind das Hauptnahrungsmittel. Durch die Beratung und Unterstützung von Kleinbauern/-bäuerinnen beim Anbau und in der Nutzung von Gemüse und Obstbäumen sowie Maßnahmen gegen die Erosion soll zur Ernährungssicherheit der Menschen in den Dörfern Guayabillas, Conacaste, Candelero und in der Gemeinde Jocotán beigetragen werden. Gesamtkosten: € 13.659,42, Antragsteller: € 5.659,42.

Landesförderung: € 8.000,00

 

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).