JournalistInnenpreis für entwicklungspolitische Berichterstatttung

Arbeitsstipendien für professionelle Medien

1987 wurde im Rahmen der professionellen Medien (ORF, Privatradios, Tageszeitungen, Wochenzeitungen) durch Neuordnung ein so genanntes Arbeitsstipendium geschaffen, das für zukünftige Leistungen alternierend zum JournalistInnenpreis vergeben wird.

Bisherige Stipendiaten:

1988 Mag. Wolfgang Sotill, Kleine Zeitung
Werner Kopacka, Steirerkrone
1990 JournalistInnenteam der Zeitschrift "courage"
1993 Michael Fleischhacker, Kleine Zeitung
1996 Mag. Gabriele Müller (Die Furche, Profil), Wien
Franz Prettenthaler (Der Standard, Südwind-Magazin), Graz
Journalistische Mitarbeit im Büro von Interpress Service in Harare/Simbabwe und Besuch von österreichischen Projekten
1999 Mag. Claudia Thallmayer, Wien
Mag. Christian Brüser, Wien
Themenvorgabe: "Neoliberalismus und Verarmung in den Ländern des Südens
War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).