Brucker HAK-SchülerInnen gestalten Film "EU - Wozu?"

Jugendliche hinterfragen die Mitgliedschaft in der Europäischen Union

Die Schülerinnen Nina Horcher und Marina Grasser beim Interview mit Außenminister Spindelegger im Medienzentrum Steiermark
Die Schülerinnen Nina Horcher und Marina Grasser beim Interview mit Außenminister Spindelegger im Medienzentrum Steiermark© Land Steiermark / "europe direct" - Abdruck bei Quellenangabe honorarfrei

Graz/Bruck (02.06.2009). - Mit einem 25 Minuten-Film "EU - Wozu?" haben MaturantInnen der HAK Bruck/Mur dokumentiert, wie sie die Europäische Union sehen. In Interviews fragten sie einerseits Spitzenpolitiker wie Landeshauptmann Franz Voves und Außenminister Michael Spindelegger sowie auch die steirischen Europa-Parlamentarier, was die EU-Mitgliedschaft bringt und wo Österreich mitbestimmen kann. Andererseits recherchierten sie in der Wirtschaft, was der "gemeinsame Markt" bedeutet. Eine Vorab-Version des Film, der mit Unterstützung der "europe direct"-Infostelle des Landes Steiermark sowie der Industriellenvereinigung Steiermark von "Mema-TV" realisiert wurde, steht ab sofort   hier als Online-Stream bereit. Schulen können Gratis-DVDs bestellen bei europedirect@steiermark.at  bzw. beim "europe direct"-Infotelefon (0316) 877-2200.

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).