Errichtung einer Schule in Chicua Primero, GUATEMALA

Verein Hoffnung für Santiago

[19.11.2015] Die Gemeinde Chicuá Primero liegt auf 2.220 m Seehöhe, hat 3.300 Einwohner und ist rund 130 km von der Hauptstadt entfernt. In Chicua gibt es derzeit nur einen offiziellen Klassenraum, sodass der Unterricht für die 308 Kinder auch in der Mehrzweckhalle, unter freiem Himmel und in Privathäusern stattfinden muss. Der guatemaltekische Staat bezahlt 14 Lehrerinnen und Lehrer, jedoch fehlt ein geeignetes Schulgebäude. Die Gemeinde hat den Grund für die Schule gekauft, das Bauholz wird für den Schulbau zur Verfügung gestellt und die Hilfsarbeiten werden kostenlos übernommen. Die Gesamtkosten für die Errichtung der Schule betragen € 40.531,36. Die Eigenleistung des Antragstellers beträgt € 21.192,18, der Projektpartner vor Ort bringt einen Betrag von € 2.339,18 auf, von anderen Stellen kommt eine Förderung in Höhe von € 2.000,00.

Förderung aus Mitteln der Entwicklungszusammenarbeit: € 15.000,00.
War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).