Durchsetzung der Landrechte kleinbäuerlicher Betriebe gegenüber Windparks/BRASILIEN

Welthaus Diözese Graz-Seckau

[19.11.2015] Kleinbauern/-bäuerinnen, die in traditionellen Gemeinschaften in Bahia leben und deren Existenz durch die Errichtung von Windparks bedroht ist, sollen durch anwaltschaftliche Arbeit bei der Durchsetzung ihrer Landrechte unterstützt werden. Durch Präventivmaßnahmen sollen betroffene Familien frühzeitig über ihrer Rechte aufgeklärt und im Ernstfall bei Vorsprachen und öffentlichen Anhörungen begleitet werden. Die Gesamtkosten dafür betragen € 22.627,11, der Antragsteller übernimmt davon € 7.627,11.

Das Projekt ist ein wichtiger Beitrag zur Umsetzung der Landrechte in Brasilien. Traditionelle Gemeinschaften sollen organisatorisch und fachlich in die Lage versetzt werden, die Anerkennung und Absicherung ihres Landes durchzusetzen und nicht gesetzeskonforme Pachtverträge aufzulösen.

Förderung aus Mitteln der Entwicklungszusammenarbeit: € 15.000,00.

 

 

 

 



 

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).