Ein Tor in die Zukunft für Frauen- Überlebende von Gewalt gestalten ihr Leben neu/ GUATEMALA

Erklärung von Graz für solidarische Entwicklung - EVG

[21.05.2015] Mit diesem Projekt unterstützt MIRIAM Guatemela Frauen, die Opfer verschiedenster Gewaltakte wurden, dabei, aus dem Teufelskreis von Armut und Gewalt auszubrechen. In einem umfassenden Konzept werden Frauen im Aufbau neuer Lebensprojekte, die ihre familiäre und persönliche Sicherheit garantieren, unterstützt. Durch Stipendien wird diesen Frauen ein Grundschul- und Sekundarschulabschluss ermöglicht. Begleitend werden Lernhilfegruppen und Workshops zu Genderthemen und Empowerment durchgeführt. Zudem tragen psychologische Einzel- und Gruppenbetreuungen zur Traumabewältigung bei und stärken die Frauen, in ihrem sozialen Umfeld andere Frauen zu ermutigen, aus dem Gewaltkreislauf auszubrechen. Ergänzend zu den im Projektantrag angeführten Gesamtkosten von € 14.945,45, übernimmt der Antragsteller zwei Stipendien in der Höhe von € 3.500,00, darüber hinaus übernimmt die Solidarität mit Lateinamerika weitere Stipendienkosten in der Höhe von € 3.933,65.

Förderung aus Mitteln der Entwicklungszusammenarbeit: € 14.945,00

 

 

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).