aktuelles

"#EUROPA, gelesen!" mit Katharina Moser und Nini Tsiklauri

Die Autorinnen aus der ,Young European Collective' stellten ihr Buch vor: "Who If Not Us - Wer, wenn nicht wir?"

Graz (2.5.2021). - Mehr als eine Begegnung mit sich selbst anstatt einer Lesung im herkömmlichen Sinne gestaltete sich am vergangenen Freitag die Veranstaltung mit Nini Tsiklauri und Katharina Moser. Noch vor dem Auftakt der eEuropawoche Steiermark sprachen sie über ihr Buch und über ihre Perspektive auf Europa.

"#EUROPA, gelesen!" zum Nachsehen: hier der Live-Mitschnitt auf Facebook  
"#EUROPA, gelesen!" zum Nachsehen: hier der Live-Mitschnitt auf Facebook

Die Lesung, die im Rahmen „#EUROPA gelesen" ausgerichtet von Europe Direct Steiermark, stattfand, richtete sich vor allem an ein junges Publikum, dementsprechend waren vor allem Schüler*innen aus verschiedenen Schulstufen vertreten. Das vorgestellte Buch „Who If Not Us - Wer, wenn nicht wir?" ist das Ergebnis einer Zusammenarbeit von zwölf Autor*innen, die ihre persönlichen Geschichten auf Papier gebracht haben. Es geht um Europa im Allgemeinen und um Frieden und Aktivismus im Besonderen. Im Mittelpunkt steht die Frage: was können wir, was kann ich tun, um Europa ein Stück weit besser zu machen? Um Antworten darauf zu finden, schicken die beiden Autor*innen die Zuhörer*innen auf eine Entdeckungsreise. Die vorgelesenen Buchkapitel dienen als Denkanstößen für Fragen wie: „was macht mir Angst?" und „was möchte ich verändern?" Die Kernaussage von Tsiklauri und Moser lautet dabei: jede und jeder zählt. Europa ist ein gemeinschaftliches Projekt, das das Engagement der vielen benötigt. Tsiklauri macht mit Blick auf ihre eigene Lebensgeschichte bewusst, wie wertvoll es ist, auf einem friedlichen Kontinent aufzuwachsen. Zusammen mit dem Autor*innenkollektiv ruft sie dazu auf, sich für die Werte Europas einzusetzen und sich zu trauen, eigene Ängste zu überwinden, um Veränderungen herbeizuführen.

Kaija Kunwald


Das Buch: Who If Not Us - Wer, wenn nicht wir?

Das Buch versteht sich als "leidenschaftlicher Apell" und verspricht "vier Dinge, die wir jetzt für Europa tun können" (Preis: ab € 4,99) © Knaur
Das Buch versteht sich als "leidenschaftlicher Apell" und verspricht "vier Dinge, die wir jetzt für Europa tun können" (Preis: ab € 4,99)© Knaur

Mit einem leidenschaftlichen Aufruf verhilft das Young European Collective jungen Menschen zu einer eigenen Stimme. Ein wichtiges Buch, nicht nur für Millenials und die Generation Y, sondern für alle, die sich vom Pulse of Europe anstecken lassen. Denn die Frage ist: Wer, wenn nicht wir?

Mit provokanten Sätzen werden Szenarien gezeichnet, wenn es z.B. heißt: „Stellt euch vor, ihr wacht eines Morgens auf und die Welt ist eine andere. Rechte, Freiheiten, und Sicherheiten, die selbstverständlich erschienen, gibt es nicht mehr. Und das Schlimmste daran ist, ihr hättet nie daran gedacht, dass es einmal so weit kommen könnte.

Und die Leser*innen werden aufgefordert, zu handeln. „Die meisten von uns sind mit dem Verständnis aufgewachsen, dass Vielfalt, Demokratie und persönliche Freiheiten eine Selbstverständlichkeit sind. Wenn all dies in Gefahr ist - warum gehen wir nicht auf die Straße, treten massenweise in Parteien ein und kämpfen für unsere Zukunft? Wir fehlen an den Tischen der Macht. Aber Veränderung ist möglich, wenn die Jungen sich zusammenschließen: Wir können die Zukunft zurückerobern."

=> Externe Verknüpfung Knaur-Verlag

Nini Tsiklauri

... ist Autorin, Künstlerin, Politikwissenschaftlerin und Europa-Aktivistin, die in Ungarn, Georgien und Deutschland aufgewachsen ist.

Sie spricht fünf Sprachen und glaubt fest an die Kraft der Zivilgesellschaft, die Europa vereinen kann.

2017 rief sie in Wien die Bürgerbewegung „Pulse of Europe" und die Projekt-Werkstatt „Europe Lab Austria" ins Leben. Mit der AutorInnengruppe „The Young European Collective" publizierte sie Aufrufe an die junge europäische Generation sowie auch an andere Akteure und Verantwortungsträger in Europa.

Wer, wenn nicht wir!" Mit ihrem neuesten Buch „Lasst uns um Europa kämpfen" hält sie ein flammendes Plädoyer für ein gemeinsames, solidarisches und geeintes Europa als Leuchtturm des Friedens und der Freiheit. Durch ihre Bekanntheit als Schauspielerin unter Jugendlichen im deutschsprachigen Raum begeistert sie besonders junge Menschen für politisches Engagement. Zudem setzt sie sich für die georgisch - europäischen Beziehungen ein.

=> Externe Verknüpfung ninitsiklauri.eu

Katharina Moser

Katharina Moser © Instagram
Katharina Moser© Instagram

... designt und moderiert interaktive Formate, die Menschen verbinden. Nach Stationen beim Außenministerium, dem British Council London und dem Europäischen Forum Alpbach gründete sie 2015 die Agentur MOSAIK, die kreative Formate entwickelt. Das Projekt "Routes - Die Europareise mitten in Wien" wurde u.a. mit dem Europa-Staatspreis ausgezeichnet. Sie hat an die 200 Events entwickelt, organisiert und moderiert. In authentischen Begegnungen, die Verbindung spürbar machen, sieht sie die Basis für Kooperation und Zusammenhalt. Seit 2020 hat sie sich auf das Design von Online- und Hybrid-Formaten spezialisiert.

Sie ist im Vorstand des Bürgerforums Europa, der Österreichischen Gesellschaft für Europapolitik, Gründungsmitglied der Alliance4Europe und Mitglied des BMW Responsible Leaders Network.

=> Externe Verknüpfung www.instagram.com/katharina_mosaik
=> Externe Verknüpfung www.linkedin.com/in/katharinamoser

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).