Europakino LUX Publikumspreisfinalisten am Donnerstag, 19. Mai 2022 ab 14:30 Uhr

Alle drei Filme: Große Freiheit, Flee, Aida - quo vadis?

Beginn:
19.05.2022, 14:30 Uhr
Termine-Arten:
Film/NeueMedien
Anmeldung:
Anmeldung ist erforderlich bis 19.05.2022, 13:00
Anmeldeformular
Ort:
Online-Stream
Veranstalter:
Europe Direct Steiermark
Freikarten bis Di., 17.5. hier reservieren!
Freikarten bis Di., 17.5. hier reservieren!

Liebe Filmfreunde und liebe Europa-Interessierte!

Das Europahaus Graz und EUROPE DIRECT Steiermark laden mit Unterstützung des Europäischen Parlaments und des Landes Steiermark herzlich zum Europakino am 19. Mai 2022 in das Grazer Schubertkino ein.

Gezeigt werden alle drei Finalisten, die zum  LUX-Publikumspreis des Europaparlaments nominiert sind:

- 14:30 Uhr: Große Freiheit
- 16:45 Uhr: Flee
   - ab 18:00 Uhr: Welcome Drink im Innenhof des Schubertkinos
- 19:00 Uhr: Quo vadis, Aida?

Bitte  Freikarten bis Di., 17.5. hier reservieren! 

Übrigens: Das öffentliche Voting für den  LUX-Publikumspreis ist noch bis 25. Mai offen! Nach dem Zufallsprinzip ausgewählte Teilnehmer erhalten zum Dank eine Belohnung: Alle, die abstimmen, haben die Chance, bei der Preisverleihung des LUX-Publikumspreises am 8. Juni 2022 im Europäischen Parlament in Straßburg dabei zu sein.


14:30 Uhr: Große Freiheit von Sebastian Meise

Trailer
Trailer

Österreich, Deutschland | 116 min | 2022

Der österreichische Filmemacher Sebastian Meise präsentiert uns seinen zweiten Spielfilm, der in Cannes in der Rubrik Un Certain Regard erstaufgeführt wurde, dort den Preis der Jury gewann und seitdem beim Reigen der internationalen Filmfestivals mit einer Auszeichnung nach der anderen überhäuft wird.

Der Streifen gewann bei den 74. Internationalen Filmfestspielen von Cannes den Jurypreis der Reihe Un certain regard. Im Nachkriegsdeutschland wird Hans immer wieder inhaftiert, weil er homosexuell ist. Durch den Paragraphen 175 wird sein Wunsch nach Freiheit systematisch zerstört. Die einzige feste Beziehung in seinem Leben wird sein langjähriger Zellengenosse, ein verurteilter Mörder. Was als Abscheu beginnt, entwickelt sich zu etwas, das sich Liebe nennt.

=>  Mehr über den Film
=>  Trailer

16:45 Uhr: Flee von von Jonas Poher Rasmussen

Trailer
Trailer

Dänemark, Frankreich, Schweden | 90 Min | 2022

Flee, einer der faszinierendsten dokumentarischen Animationsfilme der letzten Zeit, dokumentiert auf einzigartige Weise die qualvollen Versuche eines afghanischen Flüchtlings, nach einer alles andere als einfachen Reise Asyl im Ausland zu finden. Der dänische Regisseur Jonas Poher Rasmussen findet bemerkenswerte Möglichkeiten, um die Erinnerungen seines Protagonisten Amin ans Licht zu bringen und sie zu einer Art klassischer spannungsgeladener Geschichte zu verschmelzen, die jedoch nach wie vor so glaubwürdig ist wie ein Dokumentarfilm.

Im Mittelpunkt dieses animierten Werks steht das wahre Schicksal des afghanischen Flüchtlings Amin Nawabi (ein Pseudonym). Der 36-jährige, erfolgreiche Akademiker, kämpft mit einem Geheimnis, das er 20 Jahre lang verborgen gehalten hat und das das Leben, das er sich aufgebaut hat, zu zerstören droht. Um sich mit seiner Vergangenheit auseinanderzusetzen und mit sich selbst ins Reine zu kommen, vertraut Amin seine Lebensgeschichte seinem engen Freund, dem Regisseur Jonas Poher Rasmussen, an. Die Geschichte zeigt, dass wir nur dann eine Zukunft haben, wenn wir uns mit der Vergangenheit auseinandersetzen und erkennen, dass man nur dann die wahre Bedeutung von Heimat findet, wenn man aufhört, vor dem zu fliehen, was man ist.

=>  Mehr über den Film
=>  Trailer

19:00 Quo vadis, Aida?

Trailer
Trailer

Österreich, Niederlande, Frankreich, Polen, Deutschland, Rumänien | 103 min | 2020

Jasmila Žbanićs herzzerreißender Film über eine UN-Dolmetscherin, die während des Bosnienkrieges versucht, ihre Familie vor dem Massaker von Srebrenica zu retten, erhielt die Auszeichnungen für den besten europäischen Film, die beste europäische Regie und - für die brillante Darstellung der Titelheldin durch Jasna Đuričić - die beste europäische Schauspielerin.

Die Geschichte spielt im Juli 1995 in Bosnien. Aida arbeitet als Übersetzerin für die Vereinten Nationen in der kleinen Stadt Srebrenica. Als die serbische Armee die Stadt einnimmt, ist ihre Familie unter den Tausenden von Zivilisten, die im UN-Lager Schutz suchen. Als Insiderin bei den Verhandlungen hat Aida Zugang zu wichtigen Informationen, die sie übersetzen muss. Welches Schicksal erwartet ihre Familie und ihr Volk? Welchen Schritt sollte sie tun?

=>  Mehr über den Film
=>  Trailer


Bitte  Freikarten bis Di., 19.5., 12 Uhr hier reservieren! 


Europe Direct Steiermark
8010 Graz, Landhausgasse 7
Tel.: 0316 877 2200
 Mail: europedirect@stmk.gv.at
Web:  europedirect.steiermark.at

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).