Aussenbeziehungen

Woiwodschaft Schlesien - Polen

Die Woiwodschaft Schlesien (Województwo śląskie) ist mit über 4,5 Millionen EinwohnerInnen auf 12.333 km2 die am dichtesten besiedelte und auch am stärksten industrialisierte Region Polens. Steinkohlebergbau, Eisen- und Schwermetallhütten, Elektroindustrie, Maschinenbau und Automobilindustrie bilden die Hauptzweige der hier ansässigen Unternehmen.

Ein erstes Kooperationsabkommen wurde am 17. Jänner 2004 geschlossen. Seither besteht intensiver Kontakt zwischen dem polnischen Wirtschaftsmotor Schlesien und der Steiermark, die Zusammenarbeit hinsichtlich des Baltic Adriatic Korridors, die Weiterführung der Partnerschaften zwischen Feldbach und Zywiec sowie Mariazell und Tschenstochau zeitigen Erfolge. Weitere Inhalte der Partnerschaft betreffen den Erfahrungsaustausch hinsichtlich erneuerbarer Energiequellen, Wasserwirtschaft, Spitalsentwicklung, der Krise in der Fahrzeugindustrie, dem Thermenbau, der Erneuerung von Schianlagen, dem Handelsaustausch, interregionaler Kooperationen und Projekte, Wirtschaftsmissionen auch auf Drittmärkten sowie der Entwicklung von Klein- und Mittelbetrieben.

Gemeinsame EU-Projekte zum Austausch von Unterrichtsmethoden und deren Umsetzung in der Praxis festigen die langjährige Partnerschaft zwischen Ziwiec, Feldbach und der Vulkanlandregion.
Der Landkreis Ziwiec, (ca. 32.000 EinwohnerInnen), liegt im Dreiländereck mit Tschechien und der Slowakei. Bekannt ist Zywiec hauptsächlich für seine Mineralquelle und das dem Heinneken-Unternehmen zugehörige Ziwiec-Bier. Als die Südoststeiermark unter Überschwemmungen litt, hat der Stadtpräsident eine Gruppe an schlesischen Berufsfeuerwehrkräften zur unentgeltlichen Mithilfe in die Steiermark entsendet.

Im nördlichen Teil der Woiwodschaft liegt Tschenstochau (Częstochowa), mit der Wallfahrtskirche Jasna Góra und der bekannten Darstellung Marias als Schwarze Madonna gilt diese Kirche als wichtigster Pilgerort Polens. Dem Einsatz des Stadtpräsidenten von Tschenstochau ist es zu verdanken, dass das verhältnismäßig kleinere Mariazell in die Arbeitsgemeinschaft "Shrines of Europe" aufgenommen wurde. Weitere Mitglieder sind Altötting, Einsiedeln, Fátima, Loreto und Lourdes. Die Bezirkshauptmannschaften Graz-Umgebung und Bruck a. der Mur sowie Mariazell haben in Folge mit Bücherspenden eine ansehnliche deutschsprachige Bibliothek zur Lehrkräftefortbildung in Tschenstochau errichtet.


=> Externe Verknüpfung Website
=> Externe Verknüpfung Wikipedia
=> Externe Verknüpfung Google Maps
=> Externe Verknüpfung Website Powstania Slaskie

 
Es konnten keine Inhalte für Ihre Suche gefunden werden.